|||

Akte X, Staffel 10 — Band 3: Pilgrims Review

Ein paar Worte zum mittlerweile 3. Sammelband der in Comicform präsentierten 10. Staffel zur Urserie Akte X“, natürlich mit Dana Scully und Fox Mulder. Die ersten beiden Bände aus dem Hause danibooks haben mir ja eigentlich ganz gut gefallen. Ich mochte die frischen Ideen, sowie die Fortführung der eigentlichen Geschichte, die mit Staffel 9 einstmals ziemlich abrupt endete.

Band 3, Pilgrims, klärt den Leser wieder ein Stück weit auf und verschleiert gleichermaßen den Rest des noch frisch eingehauchten Wissens. Geschickt gemacht! Und so verschlägt es Dana und Fox diesmal nach Saudi Arabien. Dort treffen sie auf einen wandelnden Toten, sowie unzählige Personen, deren Augen kohlrabenschwarz eingefärbt sind. Ja, sie wirken besessen. Kommt euch das bekannt vor?

Die Story spinnt sich weiter, macht schnelle Sprünge von Szenerie zu Szenerie und weiß dem Akte X“-Fan durchweg zu gefallen. Ich spreche da aus Erfahrung.

Ich hatte allerdings 2 größere Probleme mit diesem Band. Die Geschichte mit den Lichtern, sowie Danas Entdeckung in einem der Bände vorher, wird immer wieder aufgegriffen, aber leider zu oberflächlich, bzw. auch zu gedehnt erzählt. Hin und wieder hätte ich mir etwas mehr Aussagekraft gewünscht. Dazu kommen die etwas seltsam anmutenden Zeichnungen. Die Figuren bewegen sich wie Holzmännchen mit Gliedmaßen aus Blei. Diverse Positionen oder gar Bewegungen wirken so lächerlich wie mühsam. Seltsam - hatte ich doch das Gefühl, dass diese in den Bänden vorher ganz passabel wirkten. Ich werde demnächst noch einmal einen Blick in diese werfen.

Es ist immer schwierig viel über die Akte X“-Bände zu erzählen. Man möchte schließlich nicht zuviel verraten. Aber wenn Band 1 sehr gut war und Band 2 nur noch gut, ist dieser irgendwo im Bereich gut-befriedigend anzusiedeln - so mein persönlicher Eindruck. Und damit fällt die (nach Band 2 endlich wieder) zusammenhängende Geschichte leider etwas ab.

Ich hoffe, dass es demnächst wieder leicht bergauf mit der Comicserie geht, bzw. freue mich auch schon auf die Fortsetzung der TV-Serie, die uns nach frischen Gerüchten in naher Zukunft ins Haus stehen dürfte/sollte/könnte.

Zusammenfassend kommen mit diesem Band wahre Akte X-Fans auf ihre Kosten. Vor allem mit viel Insiderwissen wird man die hier begangenen Wege im Geiste nachvollziehen können. Neueinsteiger (sprich auch Leser der ersten beiden Bände ohne Vorkenntnisse der Serie) hingegen werden sich spätestens jetzt sehr schwierig mit dem Geschehen tun - soviel sei gesagt.

Nächste Beiträge Predestination Filmkritik Ich liebe Zeitreisefilme! Werde ich das schon gesagt haben? Immer wenn ich von einem neuen Zeitreisefilm höre, bin ich am Start - sozusagen gefangen The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben Filmkritik Die ENIGMA (griechisch αἴνιγμα ainigma „Rätsel“) ist eine Rotor-Schlüsselmaschine, die im Zweiten Weltkrieg zur Verschlüsselung des
Neueste Beiträge Unvergessliche Filmszenen Call of Duty: Modern Warfare (2019) Review Micro Movies - die kürzesten Spielfilme der Welt Bye Bye Comics in Papierform Synthwave Hot & New #1 Argh! Ace Combat 7: Skies Unknown Mission 5 (444), du machst mich wahnsinnig! [Ein Frust-Review] Powernerd - Far From Human Album Review Joker Filmkritik Siamese Youth - Electric Dreams Album Review P.S. Ich diskriminiere dich Feuer frei: John Wick: Kapitel 3 vs. Bumblebee Mein aktuelles Lieblingsalbum: Tom Adams - Particles Game of Thrones Staffel 8 Review Star Trek - Unendliche Medien: Serien, Filme, Hörbücher... Standard oder Deluxe? Peppermint: Angel of Vengeance Filmkritik YouTube-Stars - endlich habe ich es verstanden! Game of Thrones Staffel 8: Dunkelheit und Dämlichkeit DARK Staffel 1 & 2 Review Billy Mays Band - Introspection Album Review 15 Minuten durch die Hölle mit Mein Bester & Ich Galaxy 80 - Moonwalk Album Review Stranger Things Staffel 3 Review Wolfenstein: Youngblood - 3 unscharfe Stunden auf der Switch Wolfenstein: Youngblood mit Synthwave Soundtrack Oscillian - Sentient Album Review Spider-Man: Far From Home Filmkritik Redout vs. Fast RMX (Nintendo Switch) Nintendo Direct - 13.02.2019 PatternShift - Vaskania Prime Album Review Synthwave im Tatort!