|||

Before Watchmen: Nite Owl Review

So ein bisschen glücklich bin ich ja schon. Nite Owl” ist der erste Before Watchmen”-Band, der richtiges Watchmen”-Feeling aufbrachte. Nicht, dass die anderen Bände schlecht gewesen wären, aber diese Geschichte wusste zu fesseln und hatte einige essentielle Bestandteile, die zukünftige Ereignisse aus Watchmen” sinnvoll erklären.

In Before Watchmen: Nite Owl” erleben wir die Entstehungsgeschichte der Nite Owl, die wir aus dem Comic und Film Watchmen” kennen. Bevor Dan allerdings zu Nite Owl wird, durchlebt er eine schwere Kindheit und muss sich seine Superheldentätigkeit erst erkämpfen. Als es dann aber soweit ist, erleben wir im Comic genau die Art von Charakter, die wir in Watchmen” lieben gelernt haben. Denn einerseits ist er in seinem Kostüm gnadenlos, andererseits ein großer Denker und ein kleiner Tollpatsch. Vor allem aber ist er eines: Ein wahrer Held, der gutes tun will.

J. Michael Straczynski wusste haargenau, wie man die Seele dieses Charakters einfängt. Zudem bewies er mit diesem Band, dass er auch ein gutes Händchen für Rorschach hat. Schlussendlich gehört dieser zu Nite Owl wie Milch in den Kaffee. Die Beziehung der Beiden Superhelden ist schwierig, aber auch notwendig. Zusammengewürfelte Freunde, verbunden durch indirekt aufeinander bezogene Einzelschicksale. Wo der eine versagt, siegt der andere. Sozusagen das perfekte Team. In diesem Band wird genau das und vieles mehr vermittelt. Dazu wachsen einem die Charaktere mindestens genauso schnell wieder ans Herz, wie einst beim Lesen von Watchmen”.

Und als ob das nicht genug wäre: Nite Owl” erzählt endlich eine wichtige Vorgeschichte zu Alan Moore’s Meisterwerk. Einiges wird aufgeklärt, vieles wird klarer. Vor allem aber scheint es nie so, als wäre es unstimmig. Im Gegenteil. Genau so - falls überhaupt - stellte ich mir die Vorgeschichten dieser beiden Charaktere vor.

Before Watchmen: Nite Owl” ist ein großartiger und wohl durchdachter Comicband mit sehr guten Zeichnungen, Witz, Charme und Action.

Nächste Beiträge Lachsfischen im Jemen Filmkritik Ewan McGregor und Emily Blunt schwimmen gegen den Strom, indem sie Scheich Muhammad ibn Zaidi bani Tihama (Amr Waked) dabei helfen, Lachse im Jemen Breaking Bad S1E1 Review Dank Watchever mache ich mich jetzt auf, die Serie “Breaking Bad” zu erkunden. Und dieser Trip gefällt mir! In Folge 1 lernen wir die nicht ganz so
Neueste Beiträge Star Trek: Picard Staffel 1, Episode 1 Review Ein epischer (Release) Tag Unvergessliche Filmszenen Call of Duty: Modern Warfare (2019) Review Micro Movies - die kürzesten Spielfilme der Welt Bye Bye Comics in Papierform Synthwave Hot & New #1 Argh! Ace Combat 7: Skies Unknown Mission 5 (444), du machst mich wahnsinnig! [Ein Frust-Review] Powernerd - Far From Human Album Review Joker Filmkritik Siamese Youth - Electric Dreams Album Review P.S. Ich diskriminiere dich Feuer frei: John Wick: Kapitel 3 vs. Bumblebee Mein aktuelles Lieblingsalbum: Tom Adams - Particles Game of Thrones Staffel 8 Review Star Trek - Unendliche Medien: Serien, Filme, Hörbücher... Standard oder Deluxe? Peppermint: Angel of Vengeance Filmkritik YouTube-Stars - endlich habe ich es verstanden! Game of Thrones Staffel 8: Dunkelheit und Dämlichkeit DARK Staffel 1 & 2 Review Billy Mays Band - Introspection Album Review 15 Minuten durch die Hölle mit Mein Bester & Ich Galaxy 80 - Moonwalk Album Review Stranger Things Staffel 3 Review Wolfenstein: Youngblood - 3 unscharfe Stunden auf der Switch Wolfenstein: Youngblood mit Synthwave Soundtrack Oscillian - Sentient Album Review Spider-Man: Far From Home Filmkritik Redout vs. Fast RMX (Nintendo Switch) Nintendo Direct - 13.02.2019