|||

Code Elektro - WOLF Album Preview

Am 3. Juni erscheint das brandneue Album WOLF von Code Elektro. Der kreative Kopf hinter Code Elektro, Martin Ahm Nielsen, sieht das Concept-Album als eine Mischung aus Blade Runner (Vangelis) und TRON: Legacy (Daft Punk), bringt allerdings stark seine eigene Energie ein und schafft so ein ganz neues Sci-Fi-Hörerlebnis.

Ich hatte bereits (mehrfach) die Chance das Album durchzuhören und mag es für genau das, was Code Elektro letztendlich schaffen wollte: Ein Schritt Richtung Zukunft. WOLF ist ein Sci-Fi-Soundtrack im Synthwave-Bereich mit teils leichten, manchmal auch stärkeren rockigen Einschlägen. Die Melodien sind durchweg mitreißend, hin und wieder etwas düsterer. Und tatsächlich würde der Soundtrack einen Film wie Blade Runner” blendend unterlegen, bzw. ihm (s)eine ganz spezielle, neue Note verleihen. Mehr dazu allerdings erst in meiner Review, die nahe dem Release am 3. Juni hier auf TL80s Synthwaves zu finden sein wird!

Das Album kommt mit insgesamt 11 energiegeladenen Tracks. Für die Vinyl-Fans unter euch, ihr habt die Qual der Wahl, entweder zur normalen Vinyl oder der Nordic Dynamic Edition zu greifen, die mit einer deutlich besseren Soundqualität begeistern wird. Auch erwartet uns eine digitale Nordic Dynamic Veröffentlichung mit atemberaubenden 96kHz. WOLF wird zudem über iTunes, Spotify, Tidal, Amazon, Google Play und viele weitere Musikdienste veröffentlicht, ist dort allerdings an die Soundqualitätvorgaben des jeweiligen Anbieters gebunden.

Weitere Infos zum Album und Künstler findet ihr hier: codeelektro.com

Nächste Beiträge PERTURBATOR - The Uncanny Valley Album Review Es ist eines der meist erwarteten Synthwave-Alben der letzten Zeit: “The Uncanny Valley” von PERTURBATOR. Und die Frage ist nicht, ob sich das PERTURBATOR - The Uncanny Valley Bonus Album Review Am 6. Mai erschien, zusätzlich zu PERTURBATOR’s sehr guten “The Uncanny Valley”, auch ein Bonus-Album mit insgesamt 7 weiteren Tracks des Künstlers.
Neueste Beiträge Unvergessliche Filmszenen Call of Duty: Modern Warfare (2019) Review Micro Movies - die kürzesten Spielfilme der Welt Bye Bye Comics in Papierform Synthwave Hot & New #1 Argh! Ace Combat 7: Skies Unknown Mission 5 (444), du machst mich wahnsinnig! [Ein Frust-Review] Powernerd - Far From Human Album Review Joker Filmkritik Siamese Youth - Electric Dreams Album Review P.S. Ich diskriminiere dich Feuer frei: John Wick: Kapitel 3 vs. Bumblebee Mein aktuelles Lieblingsalbum: Tom Adams - Particles Game of Thrones Staffel 8 Review Star Trek - Unendliche Medien: Serien, Filme, Hörbücher... Standard oder Deluxe? Peppermint: Angel of Vengeance Filmkritik YouTube-Stars - endlich habe ich es verstanden! Game of Thrones Staffel 8: Dunkelheit und Dämlichkeit DARK Staffel 1 & 2 Review Billy Mays Band - Introspection Album Review 15 Minuten durch die Hölle mit Mein Bester & Ich Galaxy 80 - Moonwalk Album Review Stranger Things Staffel 3 Review Wolfenstein: Youngblood - 3 unscharfe Stunden auf der Switch Wolfenstein: Youngblood mit Synthwave Soundtrack Oscillian - Sentient Album Review Spider-Man: Far From Home Filmkritik Redout vs. Fast RMX (Nintendo Switch) Nintendo Direct - 13.02.2019 PatternShift - Vaskania Prime Album Review Synthwave im Tatort!