|||

Der ultimative Spider-Man — Volume 4: Ultimate Tech Review

Volume 4 dieser großartigen Serie ist abgeschlossen und hat mir einmal mehr sehr gefallen. Der Humor kommt wie immer nicht zu kurz und durch das Doppel-Feature rund um den Grünen Kobold kommt endlich etwas mehr Tiefe in die Serie.

  • Folge 1: Wissenschaftsprojekt
    Spidey und Power Man haben sich zusammengeschlossen, ein Wissenschaftsprojekt abzuliefern. Doch was heißt hier zusammengeschlossen? Peter sagte, er würde sich um alles kümmern, kämpft aber lieber mit dem Juggernaut. Und so kommt er erst mit leeren Händen, bringt dann aber, frisch vom Helicarrier gestohlen, einen gefräßigen Ziegelstein mit, der die gesamte Schule auf den Kopf stellt. Daraus ergibt sich Slapstick ohne Ende und einer der abstrusesten Schurken mit der Intelligenz eines Zweijährigen. Herrliche Einfälle sage ich da nur!
  • Folge 2: Beetle Mania
    Der Beetle ist ein ziemlich cooler Gegner, das durften wir bereits mit dem 3. Volume erfahren. Hier ist er noch etwas ausgefuchster und vor allem gefährlicher. Spidey und seine Freunde müssen sich schon ganz schön anstrengen, um gegen ihn zu bestehen. Der Lohn dafür: Eine sehr actionreiche Folge, endlich einmal wieder mit M.J.!
  • Folge 3: Der Sandman
    Wer hätte je gedacht, dass der Sandman so cool sein könnte? Spidey und seine Superheldengruppe landen auf einer verlassenen Insel und treffen dort auf den Sandman, der durch seine Fähigkeiten böse Spielchen mit ihnen treibt. Das sieht nicht nur gut aus, sondern macht auch höllisch viel Spaß! Es ist vielleicht nicht die witzigste Folge, dafür aber eine der, dem Schurken nach, ansprechendsten die ich bisher gesehen habe.
  • Folge 4: Zerstörung
    Spidey darf den Müll wegräumen. Ich hatte mich ja schon immer gefragt, was so passiert, wenn Superhelden mit ihren zerstörerischen Tätigkeiten fertig sind und die Stadt in Schutt und Asche liegt. Hier die Auflösung: Ein spezieller Putztrupp räumt den Müll weg. Mittendrin: Spidey und Stan Lee, sowie eine kleine Verschwörungstheorie für Anfänger.
  • Folge 5: Octopus’ grüne Rache & Folge 6: Die Auferstehung des Grünen Kobolds
    Ein geniales Doppelfeature, das durch seine Dichte sehr zu überzeugen wusste. Besonders beeindruckt hat mich allerdings die Andersartigkeit des Grünen Kobolds, die zugleich aber auf seine alten Tugenden setzt. So wirkt er leicht unvertraut, vor allem aber neu und interessant. Zudem sehr bemerkenswert: Harrys Schicksal rund um Venom. Wer hätte gedacht, dass es so kommen würde..?!
  • Folge 7: Körpertausch
    Was war denn das? Spidey tauscht mit Wolverine den Körper? Das ist so lustig wie dämlich. Eine Folge zum Lachen, gänzlich ohne roten Faden oder gar Mehrwert für die Serie an sich. Aber wie gesagt, lustig ist sie allemal.

Fazit

Ein durchweg gelungenes Volume, das mir einmal mehr tierisch Spaß machte. Insgesamt vielleicht nicht die stärkste Episodenauswahl, obgleich das Doppel-Feature rund um den Grünen Kobold einiges wieder rausreißt!

Nächste Beiträge Only God Forgives Filmkritik Ein Blender, das ist “Only God Forgives”. Ja, ich habe mich trotz zahlreicher, warnender Stimmen nicht davon abbringen lassen, mich vom erhofften Die Unfassbaren – Now You See Me Filmkritik
Neueste Beiträge Star Trek: Picard Staffel 1, Episode 2 Review Star Trek: Picard Staffel 1, Episode 1 Review Ein epischer (Release) Tag Unvergessliche Filmszenen Call of Duty: Modern Warfare (2019) Review Micro Movies - die kürzesten Spielfilme der Welt Bye Bye Comics in Papierform Synthwave Hot & New #1 Argh! Ace Combat 7: Skies Unknown Mission 5 (444), du machst mich wahnsinnig! [Ein Frust-Review] Powernerd - Far From Human Album Review Joker Filmkritik Siamese Youth - Electric Dreams Album Review P.S. Ich diskriminiere dich Feuer frei: John Wick: Kapitel 3 vs. Bumblebee Mein aktuelles Lieblingsalbum: Tom Adams - Particles Game of Thrones Staffel 8 Review Star Trek - Unendliche Medien: Serien, Filme, Hörbücher... Standard oder Deluxe? Peppermint: Angel of Vengeance Filmkritik YouTube-Stars - endlich habe ich es verstanden! Game of Thrones Staffel 8: Dunkelheit und Dämlichkeit DARK Staffel 1 & 2 Review Billy Mays Band - Introspection Album Review 15 Minuten durch die Hölle mit Mein Bester & Ich Galaxy 80 - Moonwalk Album Review Stranger Things Staffel 3 Review Wolfenstein: Youngblood - 3 unscharfe Stunden auf der Switch Wolfenstein: Youngblood mit Synthwave Soundtrack Oscillian - Sentient Album Review Spider-Man: Far From Home Filmkritik Redout vs. Fast RMX (Nintendo Switch)