|||

Don Dellpiero - That Friday Feeling Album Review

Was kann ich über Don Dellpiero erzählen? Er ist ein Künstler, keine Frage. Würde er sonst Musik machen? Doch seine Kunst ist es, einen zu 100% harmonischen Sommer-Soundtrack inmitten der lovely 80s zu erschaffen, und dies immer und immer wieder. Schon mit seinem Album From The Past Into Our Future” wusste er diesbezüglich auf voller Linie zu überzeugen. Nun setzt er mit That Friday Feeling und präsentiert entspannte Sounds inmitten Sommer, Sonne, Leidenschaft.

So stelle ich es mir vor: Ein Cabrio, das Verdeck geöffnet. Die Sonne strahlt mir ins Gesicht während die lässige Sonnenbrille Crockett und Tubbs alt aussehen lässt. Die Haare im Wind, die Lautstärke der Musik auf Maximum - einfach herrlich. So düse ich mit über 120 Sachen und Friday Feeling” an der Promenade entlang, genieße Rolling Down Memory Lane” im Hintergrund, während die Palmen sich sanft im Wind wiegen.

Mein ganz persönlicher erdgebundener Spacetrip wird durch Galaxy Star Cruiser” in ungeahnte Höhen getrieben, während Here With You” kurz darauf mit verträumten Synths und Vocals zum Abschalten und Träumen bewegt.

Don Dellpiero schickt uns auch auf eine Suche. In Search Of Samantha” ist noch einmal ein Stück ruhiger, bleiben die Beats doch bis zum letzten Viertel gänzlich aus. Ich könnte endlos so weitermachen, lande dann irgendwann beim Sax-Meisterstück Intense Moments” und beende mit dem beinahe schon episch angehauchtem Track By The Sword Of Eternal Flame”, der zugleich auch das Ende dieses wundervollen Albums darstellt.

That Friday Feeling” ist einfach nur schön und bietet jetzt zur kalten Jahreszeit einen herrlichen Ausflug in die sonnigen Gefilde. Doch That Friday Feeling” ist noch etwas: Es ist ein Soundtrack fürs Herz. Man kann sich in dieses Album verlieben und sich darin verlieren. Fassen wir also zusammen: That Friday Feeling” ist sehr gut, vielleicht etwas zu gelassen, vielleicht marginal monoton - doch all das ist Meckern auf hohem Niveau.

Don Dellpiero - That Friday Feeling Tracklist & Highlights

1. Friday Feeling 04:16 2. Rolling Down Memory Lane 05:18 3. Galaxy Star Cruiser 04:11 4. Here With You 05:30 5. In Search Of Samantha 05:03 6. Angels Of The Ocean 05:47 7. Tokyo Midnight Racers (feat Axel H) 03:36 8. On The Air 05:01 9. Intense Moments 04:36 10. Beautiful Blue 04:37 11. By The Sword Of Eternal Flame 04:40

Nächste Beiträge Jimmy Synthetic - Swarms of the Damned Album Review Und einmal mehr habe ich einen Grund dafür gefunden, warum ich Synthwave so sehr liebe: “Swarms of the Damned” von Jimmy Synthetic ist ein Vector Seven - Delta City Album Review Gestern erst machte mich Vector Seven auf sein brandneues Album “Delta City” aufmerksam, in das ich sofort einmal hineinhörte. Heute habe ich das
Neueste Beiträge Ein epischer (Release) Tag Unvergessliche Filmszenen Call of Duty: Modern Warfare (2019) Review Micro Movies - die kürzesten Spielfilme der Welt Bye Bye Comics in Papierform Synthwave Hot & New #1 Argh! Ace Combat 7: Skies Unknown Mission 5 (444), du machst mich wahnsinnig! [Ein Frust-Review] Powernerd - Far From Human Album Review Joker Filmkritik Siamese Youth - Electric Dreams Album Review P.S. Ich diskriminiere dich Feuer frei: John Wick: Kapitel 3 vs. Bumblebee Mein aktuelles Lieblingsalbum: Tom Adams - Particles Game of Thrones Staffel 8 Review Star Trek - Unendliche Medien: Serien, Filme, Hörbücher... Standard oder Deluxe? Peppermint: Angel of Vengeance Filmkritik YouTube-Stars - endlich habe ich es verstanden! Game of Thrones Staffel 8: Dunkelheit und Dämlichkeit DARK Staffel 1 & 2 Review Billy Mays Band - Introspection Album Review 15 Minuten durch die Hölle mit Mein Bester & Ich Galaxy 80 - Moonwalk Album Review Stranger Things Staffel 3 Review Wolfenstein: Youngblood - 3 unscharfe Stunden auf der Switch Wolfenstein: Youngblood mit Synthwave Soundtrack Oscillian - Sentient Album Review Spider-Man: Far From Home Filmkritik Redout vs. Fast RMX (Nintendo Switch) Nintendo Direct - 13.02.2019 PatternShift - Vaskania Prime Album Review