|||

Eagle Eye — Ausser Kontrolle Filmkritik

Hört man Eagle Eye, denkt man sofort an irgendetwas militärisches. Eine Missionsbezeichnung oder eine Gerätschaft.

Was ist Eagle Eye? Im neuen Action-Drama-Thriller mit Shia LeBeouf wird Spannung groß geschrieben. Nach dem Staatsfeind Nr. 1 geht es auch in Eagle Eye um die große Überwachung der kleinen Bürger. Nirgends ist man sicher, irgendjemand sieht alles, hört alles, weiß alles. In Eagle Eye geht es sogar so weit, dass man durch diese technische Überlegenheit bedroht und zu etwas gezwungen wird, was man eigentlich gar nicht will.

Eagle Eye - Ausser Kontrolle vereint viele Genres in sich. Zum einen ist es ein astreiner Thriller. Spannungsgeladen stürzt sich Jerry von einem Problem in das nächste. Durch sehr viele Wendungen weiß man nie, was als nächstes passieren wird. Der Film bietet außerdem Drama, sowie auch Action. Drama: LeBeouf hat eigentlich nichts als Probleme - und dann kommen immer mehr und mehr. Einige rührende Szenen zogen mich unweigerlich in ihren Bann. Action: Selbstverständlich gibt es auch die hollywoodtypischen Explosionen, Verfolgungsjagden, Schießereien und und und. Der Actionfan kommt ganz sicher auf seine Kosten.

Der Film hat eine ganz große Stärke: Die ungeheure Spannung, die zu Beginn des Filmes aufgebaut wird. Ich liebte die vielen kleinen Wendungen, die es immer nur noch spannender machten. Ständig fragte ich mich, warum das jetzt so ist, was da wohl jetzt passiere. Ich fieberte mit. Doch die größte Stärke des Filmes ist auch gleichzeitig die größte Schwäche. Denn die Spannung, die in etwa 3/4 des Filmes aufrecht erhalten wird, fällt zum Ende hin in den Keller. Ab einem gewissen Punkt war für mich die Spannung futsch. Ich wusste von da an, was als nächstes passieren würde.

Fazit

Mit Eagle Eye haben wir derzeit einen sehr guten Action-Thriller im Kino laufen. Ich hatte sehr viel Spaß ihn mir anzusehen. Shia LeBeouf, sowie auch die weiten Darsteller (u. a. Billy Bob Thornton, Michelle Monaghan, Rosario Dawson) haben ihre Sache hervorragend gemacht. Die Action stimmt, die Spannung ist gut und die Story interessant (wie schon gesagt, bis zu einem gewissen Punkt…). Ich möchte den Film hiermit empfehlen, da er überwiegend absolut zu begeistern weiß. Wer dann über das vorhersehbare Ende hinwegsehen kann, den erwartet ein heißer Kinoabend!

Nächste Beiträge Wall-E Filmkritik Die Animationsschmiede Pixar hat es wieder einmal geschafft. Mit Wall-E haben Sie den wohl besten Animationsfilm dieses Jahres über die großen Iron Man Filmkritik Neue (Blech-)Helden braucht das Land. Iron Man, der mitunter schwerste aller Superhelden startet so richtig durch. Ich als alter Marvel-Hase hatte
Neueste Beiträge Star Trek: Picard Staffel 1, Episode 2 Review Star Trek: Picard Staffel 1, Episode 1 Review Ein epischer (Release) Tag Unvergessliche Filmszenen Call of Duty: Modern Warfare (2019) Review Micro Movies - die kürzesten Spielfilme der Welt Bye Bye Comics in Papierform Synthwave Hot & New #1 Argh! Ace Combat 7: Skies Unknown Mission 5 (444), du machst mich wahnsinnig! [Ein Frust-Review] Powernerd - Far From Human Album Review Joker Filmkritik Siamese Youth - Electric Dreams Album Review P.S. Ich diskriminiere dich Feuer frei: John Wick: Kapitel 3 vs. Bumblebee Mein aktuelles Lieblingsalbum: Tom Adams - Particles Game of Thrones Staffel 8 Review Star Trek - Unendliche Medien: Serien, Filme, Hörbücher... Standard oder Deluxe? Peppermint: Angel of Vengeance Filmkritik YouTube-Stars - endlich habe ich es verstanden! Game of Thrones Staffel 8: Dunkelheit und Dämlichkeit DARK Staffel 1 & 2 Review Billy Mays Band - Introspection Album Review 15 Minuten durch die Hölle mit Mein Bester & Ich Galaxy 80 - Moonwalk Album Review Stranger Things Staffel 3 Review Wolfenstein: Youngblood - 3 unscharfe Stunden auf der Switch Wolfenstein: Youngblood mit Synthwave Soundtrack Oscillian - Sentient Album Review Spider-Man: Far From Home Filmkritik Redout vs. Fast RMX (Nintendo Switch)