|||

Fist of Legend (HMH DVD) Filmkritik

Fist of Legend, Jet Li’s Neuverfilmung des Bruce Lee Klassikers Fist of Fury” ist ein hervorragender Kung Fu Film, in dem Jet Li mal so richtig unter Beweis stellt, was er so drauf hat. Klimmzüge mit nur einem Arm, Abfangen auf einem Arm oder Liegestütz mit nur 3 Fingern, kein Problem für Jet Li.

Endlich

Jahrelang wartete die große Fangemeinde um Jet Li auf eine deutsche DVD- bzw. Blu-Ray-Veröffentlichung dieses Filmes. Dank dem Fernsehsender Arte erhielt der Film vor einiger Zeit eine recht gelungene deutsche Synchronisation, die auf diese DVD gepresst wurde. Jet Li hat zwar eine andere Synchronstimme als normal, doch nach nur wenigen Minuten hat man sich daran gewöhnt. Man merkt, dass hier Profis am Werk waren.

Die DVD bietet ein insgesamt ordentliches Bild. Bei dunkleren Stellen treten zwar häufig Artefakte auf, die aber nicht so schlimm ins Gewicht fallen wie bei manch anderen DVD-Produktionen. Die Schärfe ist prima und auch sonst gibt es keine größeren Schnitzer. Da ich die Extras noch nicht angesehen habe, kann ich dazu leider nichts sagen.

Mir ging es eher darum, Entwarnung zu geben. Entwarnung vor der Angst, dass das Bild schlecht sein könnte, dass der Ton schlecht sein könnte, oder es sich insgesamt um eine schlechte Scheibe handelte. Diese DVD-Veröffentlichung ist für mich die deutsche Offenbarung von Fist of Legend. Nicht zuletzt wegen der tollen Synchro und des günstigen Preises lohnt sich der Kauf.

Blu-Ray

Zur Blu-Ray habe ich hingegen nicht so positive Meinungen vernommen. In diversen Foren wird diskutiert, ob nur das DVD-Bild hochgerechnet und nachgeschärft wurde. Käufer der Blu-Ray sind weniger zufrieden. Hier lohnt sich wahrscheinlich doch eher der Griff zur DVD.

Fazit

Für alle Fans des Filmes, die ihn endlich mal auf Deutsch sehen möchten, lohnt sich der Kauf. Auch die gute englische Tonspur befindet sich auf der Scheibe. Auf den Originalton wurde leider verzichtet. Ein insgesamt ordentliches Bild rundet diese DVD-Veröffentlichung ab.

Nächste Beiträge Ein Quantum Trost Filmkritik Daniel Craig alias James Bond, Mr. 007, Herr der Gadgets, Meister der Wodka Martini (geschüttelt, nicht gerührt) ist zurück. Und verzichtet gleich Madagascar 2 Filmkritik Alle Jahre wieder kämpfen die großen Animationsfilmschmieden um den begehrten “Wer hat die meisten Zuschauer”-Preis. So auch Madagascar 2, der
Neueste Beiträge Star Trek: Picard Staffel 1, Episode 2 Review Star Trek: Picard Staffel 1, Episode 1 Review Ein epischer (Release) Tag Unvergessliche Filmszenen Call of Duty: Modern Warfare (2019) Review Micro Movies - die kürzesten Spielfilme der Welt Bye Bye Comics in Papierform Synthwave Hot & New #1 Argh! Ace Combat 7: Skies Unknown Mission 5 (444), du machst mich wahnsinnig! [Ein Frust-Review] Powernerd - Far From Human Album Review Joker Filmkritik Siamese Youth - Electric Dreams Album Review P.S. Ich diskriminiere dich Feuer frei: John Wick: Kapitel 3 vs. Bumblebee Mein aktuelles Lieblingsalbum: Tom Adams - Particles Game of Thrones Staffel 8 Review Star Trek - Unendliche Medien: Serien, Filme, Hörbücher... Standard oder Deluxe? Peppermint: Angel of Vengeance Filmkritik YouTube-Stars - endlich habe ich es verstanden! Game of Thrones Staffel 8: Dunkelheit und Dämlichkeit DARK Staffel 1 & 2 Review Billy Mays Band - Introspection Album Review 15 Minuten durch die Hölle mit Mein Bester & Ich Galaxy 80 - Moonwalk Album Review Stranger Things Staffel 3 Review Wolfenstein: Youngblood - 3 unscharfe Stunden auf der Switch Wolfenstein: Youngblood mit Synthwave Soundtrack Oscillian - Sentient Album Review Spider-Man: Far From Home Filmkritik Redout vs. Fast RMX (Nintendo Switch)