|||

Lobo Collection 1 Review

Lobo. Wer ist eigentlich Lobo? Gut, gesehen hatte ich diesen weißen Typen ja schon mal, aber direkt darunter vorstellen konnte ich mir nichts. Nun ja, bis jetzt. Denn vor kurzem habe ich den ersten Sammelband zu Lobo gelesen, der einige der ersten Geschichten mit ihm als Hauptfigur zu verbreiten versucht.

Lobo ist ein brutaler Macho-Kopfgeldjäger, dessen Lieblingswort frägg” ist. Müsst ihr mehr wissen? Nun ja, vielleicht dass seine Aufträge nicht immer so verlaufen, wie geplant. Obwohl, gibt es da eigentlich je einen Plan? Vielmehr kam es mir so vor, als wäre sein Motto: Auf in den Kampf!

In diesem Sammelband also lernt man Lobo höchstpersönlich kennen, wie er versucht, diverse Gauner gegen Geld zu tauschen. Und wirklich ein jedes Mal geht dabei etwas schief, zumeist seiner aufbrausenden Art geschuldet. Dazu kommen seine wilden Waffen wie ein Haken an einer Kette, mit dem er liebend gerne Nasen abreist, für die er wiederum keine Prämie erhält. Verfräggt aber auch!

Ich habe mir den Sammelband von vorne bis hinten durchgelesen, war von den Farben und Panels schlichtweg überwältigt - zumeist im negativen Sinne - durfte selten lachen und noch viel öfter enttäuscht drein gucken. Lobo hat einen für sich gelungenen Humor, der mich persönlich aber nicht ansprach, bzw. nur selten. Und wie bereits gesagt, die Zeichnungen und Farben waren mir persönlich viel zu abgedreht, da wirklich in jedem Millimeter Papier irgendetwas passiert. Mir gingen davon schnell die Augen über, sodass ich des Lesens noch schneller müde wurde. Doch so negativ das auch klingt, Spaß gemacht hat der Sammelband dann doch irgendwie. Ich mochte Lobos stetig scheiternde Missionen, einige völlig abgedrehte Szenen und ein Buch, das er las und für schlecht empfand, weil es mit etwa 30 Worte zuviel für ihn zu lesen war.

Lobo muss man vermutlich mögen, und wenn man das tut, wird man ihn ganz sicher lieben, allen voran in diesen Geschichten, die ganz offensichtlich all das von Lobo zeigen, das ihn ausmacht. Nehmt mir also meine Wertung nicht so übel, denn diese spricht nur für mich. ;)

Nächste Beiträge Der Marsianer – Rettet Mark Watney Filmkritik Rettet Mark Watney! Was für ein treffender Untertitel für eine der bedeutendsten Buchverfilmungen der letzten Jahre. „Der Marsianer - Rettet Mark Iron Man/Thor 2 Review Uuuund weiter geht’s mit dem neuen, verbesserten und vor allem bescheuerten Tony Stark, sowie Daredevil und der Thorin. Iron Man/Thor ist eine
Neueste Beiträge Unvergessliche Filmszenen Call of Duty: Modern Warfare (2019) Review Micro Movies - die kürzesten Spielfilme der Welt Bye Bye Comics in Papierform Synthwave Hot & New #1 Argh! Ace Combat 7: Skies Unknown Mission 5 (444), du machst mich wahnsinnig! [Ein Frust-Review] Powernerd - Far From Human Album Review Joker Filmkritik Siamese Youth - Electric Dreams Album Review P.S. Ich diskriminiere dich Feuer frei: John Wick: Kapitel 3 vs. Bumblebee Mein aktuelles Lieblingsalbum: Tom Adams - Particles Game of Thrones Staffel 8 Review Star Trek - Unendliche Medien: Serien, Filme, Hörbücher... Standard oder Deluxe? Peppermint: Angel of Vengeance Filmkritik YouTube-Stars - endlich habe ich es verstanden! Game of Thrones Staffel 8: Dunkelheit und Dämlichkeit DARK Staffel 1 & 2 Review Billy Mays Band - Introspection Album Review 15 Minuten durch die Hölle mit Mein Bester & Ich Galaxy 80 - Moonwalk Album Review Stranger Things Staffel 3 Review Wolfenstein: Youngblood - 3 unscharfe Stunden auf der Switch Wolfenstein: Youngblood mit Synthwave Soundtrack Oscillian - Sentient Album Review Spider-Man: Far From Home Filmkritik Redout vs. Fast RMX (Nintendo Switch) Nintendo Direct - 13.02.2019 PatternShift - Vaskania Prime Album Review Synthwave im Tatort!