|||

Morgan Willis - Rage Album Review

Synthwave ist Leben. Synthwave ist Leidenschaft. Morgan Willis zauberte mir mit Rage ein Lächeln aufs Gesicht. Mit den ersten Takten des titelgebenden Tracks Rage” hatte Morgan Willis mich bereits in seinen Bann gezogen. Rage” ist in der Tat Leidenschaft. Eine Leidenschaft für das Leben, eine Leidenschaft für den Sound der 80s.

Das Album ist eine außerordentlich gelungene Mischung an Retro-Styles für jedwede Lebenslage. So darf der Track Rage” für Spannung und Stimmungsaufbau sorgen, während sich Sex On The Beach” verträumt-romantisch ins Gehör brennt. Erwähnenswert ist verständlicherweise auch der in Zusammenarbeit mit JJ Mist entstandene Track Behind The Mask”. JJ Mist ist eine bemerkenswerten jungen Sängerin, deren Stimme den 80s geradezu entsprungen zu sein scheint. In Kombination mit Morgan Willis’ Sound im Hintergrund entsteht so eine wunderbare Tango & Cash”-Atmosphäre.

Rage” macht Spaß, von der ersten bis zur letzten Minute. Ein jeder Track eignete sich hervorragend für den einen oder anderen 80s-Film, daher auch meine Anspielung auf einen meiner liebsten Sly-Filme Tango & Cash”. Diverse Szenerien werden auf Klangebene perfekt eingefangen und wiedergegeben. Beim Hören entstehen so Bilder vor dem geistigen Auge. Ob nun ein cooler Walk über Palmen-durchflutete Promenaden oder eine wilde Verfolgungsjagd auf dem Highway, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Das Album verdient mehr Aufmerksamkeit! Morgan Willis ist einer der wohl talentiertesten Synthwave-Künstler dieser Zeit, der mit viel Liebe zum Detail zu begeistern weiß. In diesem Sinne ist hier eine klare Kaufempfehlung auszusprechen, während ich für meinen Teil nun sein Archiv durchstöbere.

Nächste Beiträge Papillon Rising - First Contact EP Review Es wird funky! Papillon Rising, das Ninja-tastic Afro-Schlaghosen-Duo groovt ab dem 26.08.2016 mit der “First Contact” EP das Haus. 6 Tracks, Exiles - Red Lights EP Review Über den Track “Red Lights” von Exiles hatte ich schon vor geraumer Zeit mit äußerst positiven Worten via Facebook und Twitter berichtet. Nun steht
Neueste Beiträge Unvergessliche Filmszenen Call of Duty: Modern Warfare (2019) Review Micro Movies - die kürzesten Spielfilme der Welt Bye Bye Comics in Papierform Synthwave Hot & New #1 Argh! Ace Combat 7: Skies Unknown Mission 5 (444), du machst mich wahnsinnig! [Ein Frust-Review] Powernerd - Far From Human Album Review Joker Filmkritik Siamese Youth - Electric Dreams Album Review P.S. Ich diskriminiere dich Feuer frei: John Wick: Kapitel 3 vs. Bumblebee Mein aktuelles Lieblingsalbum: Tom Adams - Particles Game of Thrones Staffel 8 Review Star Trek - Unendliche Medien: Serien, Filme, Hörbücher... Standard oder Deluxe? Peppermint: Angel of Vengeance Filmkritik YouTube-Stars - endlich habe ich es verstanden! Game of Thrones Staffel 8: Dunkelheit und Dämlichkeit DARK Staffel 1 & 2 Review Billy Mays Band - Introspection Album Review 15 Minuten durch die Hölle mit Mein Bester & Ich Galaxy 80 - Moonwalk Album Review Stranger Things Staffel 3 Review Wolfenstein: Youngblood - 3 unscharfe Stunden auf der Switch Wolfenstein: Youngblood mit Synthwave Soundtrack Oscillian - Sentient Album Review Spider-Man: Far From Home Filmkritik Redout vs. Fast RMX (Nintendo Switch) Nintendo Direct - 13.02.2019 PatternShift - Vaskania Prime Album Review Synthwave im Tatort!