|||

NightmareOwl - Leave Single Review

Im Februar kontaktierte uns der Synthwave-Künstler NightmareOwl und machte uns auf seine neue Single Leave aufmerksam. Heute habe ich einmal mehr unsere (unendlich große) Einsendungen-Liste abgearbeitet und bin an genau diesem Track hängen geblieben.

Was soll ich sagen? Ja, es gibt unzählige Alben, die aktuell ein Review verdient hätten. Ob es nun das fantastische, neue Werk von Carpenter Brut oder die extrem motivierende EP von Vector Hold ist,… NightmareOwl’s Leave” hat es dann doch irgendwie geschafft in den Fokus zu rücken. Der Track erzählt eine Geschichte von Anfang bis Ende. NightmareOwl äußert sich dazu in beinahe schon drastischen Worten. Es geht um das Gefühl, an einem schrecklichen Ort gefangen zu sein. Doch dies ist nicht das Ende. Vielmehr geht es auch darum, aus diesem Gefängnis auszubrechen und ein neues, noch besseres Leben zu starten. Was ich mich hierbei frage: Spielt der Künstler vielleicht sogar auf eine Phase seines Lebens an? Ich für meinen Teil finde mich in diesen Worten wieder und vermutlich auch der eine oder andere Leser hier. Wie oft war es der Fall, dass man dachte, es würde keinen Ausweg geben. Doch letzten Endes hat sich alles wieder zum Guten gefügt, wenn nicht sogar besser als zuvor. Das Leben geht immer weiter, Leave” ist für uns da, um uns aus der Hoffnungslosigkeit zu reißen.

Die Single hat mich persönlich begeistert. Keine Vocals, dafür eine alles beherrschende, einzigartige Melodie irgendwo zwischen Verzweiflung und Hochgefühl angesiedelt. Mein Tipp: Reinhören und kaufen! Unterstützt diesen Künstler - ich warte nun sehr gerne auf ein Album.

Nächste Beiträge Black Panther Filmkritik “Black Panther” war eigentlich nicht der Grund für meinen gestrigen Kinobesuch. Vielmehr wollte ich einfach einmal wieder ins Kino, dieses Der Ghost In The Shell (2017) Score kommt also doch! (Update) Update 14.03.2018: Da es der Soundtrack scheinbar nie auf CD oder in digitale Stores schaffen wird, hat sich Lorne Balfe dazu entschlossen, ihn
Neueste Beiträge Star Trek: Picard Staffel 1, Episode 1 Review Ein epischer (Release) Tag Unvergessliche Filmszenen Call of Duty: Modern Warfare (2019) Review Micro Movies - die kürzesten Spielfilme der Welt Bye Bye Comics in Papierform Synthwave Hot & New #1 Argh! Ace Combat 7: Skies Unknown Mission 5 (444), du machst mich wahnsinnig! [Ein Frust-Review] Powernerd - Far From Human Album Review Joker Filmkritik Siamese Youth - Electric Dreams Album Review P.S. Ich diskriminiere dich Feuer frei: John Wick: Kapitel 3 vs. Bumblebee Mein aktuelles Lieblingsalbum: Tom Adams - Particles Game of Thrones Staffel 8 Review Star Trek - Unendliche Medien: Serien, Filme, Hörbücher... Standard oder Deluxe? Peppermint: Angel of Vengeance Filmkritik YouTube-Stars - endlich habe ich es verstanden! Game of Thrones Staffel 8: Dunkelheit und Dämlichkeit DARK Staffel 1 & 2 Review Billy Mays Band - Introspection Album Review 15 Minuten durch die Hölle mit Mein Bester & Ich Galaxy 80 - Moonwalk Album Review Stranger Things Staffel 3 Review Wolfenstein: Youngblood - 3 unscharfe Stunden auf der Switch Wolfenstein: Youngblood mit Synthwave Soundtrack Oscillian - Sentient Album Review Spider-Man: Far From Home Filmkritik Redout vs. Fast RMX (Nintendo Switch) Nintendo Direct - 13.02.2019