|||

Powernerd - Far From Human Album Review

BAM, RIFF, ZACK!

Ungefähr so beginnt Powernerds neuester Wurf Far From Human”. Der Track Night Creatures” ist ein rasanter Synthie-Wurf mit mächtigen Gitarrenriffs, die einerseits zu Powernerds Spezialitäten zählen, sich andererseits immer und immer wieder aus der großen Masse herausheben.

Powernerd

Powernerd lernte ich seinerseits durch die sehr gute EP Testosterossa kennen. Daraufhin folgte für mich Nerd Power, ein ebense treibendes Album. Nun folgt mit Far From Human” der nächste große Wurf. Das Album fetzt von Anfang bis Ende. Es überzeugt mit fetten Beats und Riffs mit Wiedererkennungswert. Dazu starke Vocals, stilsicher vorgetragen irgendwo zwischen Van Halen & Survivor.

Abstand vom heftigen Treiben bietet im Grunde nur der Track Space Disco” mit dem sich Powernerd an einer Alternativversion zu Daft Punks Club-Track aus TRON: Legacy versucht. Und das keinesfalls im negativen Sinne!

Let’s rock!

Worauf lässt sich der Hörer, bzw. Synthwave-Fan hier nun ein? Ein rockiges Space-Spektakel, das mit einem hohen BPM-Wert von Anfang bis Ende rast. Versetzt mit Gesangspassagen, die einer anderen Zeit entsprungen zu sein scheinen, finden Synthwave-Fans der etwas härteren Gangart (und ich spreche ganz klar nicht von Darkwave) hier ein fetziges Gesamtkunstwerk, das in sich absolut stimmig geworden ist.

Einzig: Hin und wieder hatte ich den Eindruck, dass es etwas zu stimmig geworden ist. Ich meckere hier zwar auf hohem Niveau, doch ein paar mehr, etwas deutlich hörbarere Ausbrüche wie Space Disco” hätten dem Album ggf. noch die Krone aufgesetzt. Dennoch: Mich hat Far From Human” ab dem ersten Beat mitgerissen.

Ab dem 15. November dürft auch ihr das vollständige Werk hören. Bis dahin bieten die 2 verfügbaren Tracks Hyperdrive feat. Dana Jean Phoenix” und Raw Memory” einen hervorragenden Einblick in das, was euch erwartet.

Fazit

Rockiges Space-Spektakel mit hohen BPM und fetzigen Riffs.

Powernerd - Nerd Power Tracklist & Highlights

1. Night Creatures 03:16
2. Hyperdrive feat. Dana Jean Phoenix 03:17
3. Dancing feat. Dana Jean Phoenix and Jan-Friedrich Conrad 03:25
4. Superstes1 03:34
5. Live With Ghosts feat. Carbon Killer 03:49
6. Time Traveller 03:42
7. Space Disco 03:45
8. Far From Human 03:30
9. Raw Memory 03:03

Nächste Beiträge Joker Filmkritik Argh! Ace Combat 7: Skies Unknown Mission 5 (444), du machst mich wahnsinnig! [Ein Frust-Review]
Neueste Beiträge Star Trek: Picard Staffel 1, Episode 2 Review Star Trek: Picard Staffel 1, Episode 1 Review Ein epischer (Release) Tag Unvergessliche Filmszenen Call of Duty: Modern Warfare (2019) Review Micro Movies - die kürzesten Spielfilme der Welt Bye Bye Comics in Papierform Synthwave Hot & New #1 Argh! Ace Combat 7: Skies Unknown Mission 5 (444), du machst mich wahnsinnig! [Ein Frust-Review] Powernerd - Far From Human Album Review Joker Filmkritik Siamese Youth - Electric Dreams Album Review P.S. Ich diskriminiere dich Feuer frei: John Wick: Kapitel 3 vs. Bumblebee Mein aktuelles Lieblingsalbum: Tom Adams - Particles Game of Thrones Staffel 8 Review Star Trek - Unendliche Medien: Serien, Filme, Hörbücher... Standard oder Deluxe? Peppermint: Angel of Vengeance Filmkritik YouTube-Stars - endlich habe ich es verstanden! Game of Thrones Staffel 8: Dunkelheit und Dämlichkeit DARK Staffel 1 & 2 Review Billy Mays Band - Introspection Album Review 15 Minuten durch die Hölle mit Mein Bester & Ich Galaxy 80 - Moonwalk Album Review Stranger Things Staffel 3 Review Wolfenstein: Youngblood - 3 unscharfe Stunden auf der Switch Wolfenstein: Youngblood mit Synthwave Soundtrack Oscillian - Sentient Album Review Spider-Man: Far From Home Filmkritik Redout vs. Fast RMX (Nintendo Switch)