|||

Rat Queens — Band 1: Gemetzel, Gold und große Klappen Review

Heute habe ich einen mehr als nur empfehlenswerten Comic für euch im Review: Rat Queens - Band 1: Gemetzel, Gold und große Klappen”. Die Rat Queens” kenne ich noch von der ersten US-Ausgabe, die ich mir damals besorgt hatte. Schon da gefielen mir die Idee, das Setting, der Humor und der schonungslose Umgang mit dem roten Lebenssaft. Nun ist der erste Band über das Haus danibooks erschienen und überzeugt durchweg.

In der Stadt Palisade treiben sich allerhand (Fabel-)Wesen herum, darunter die schlagkräftigen Söldnerinnen, die sich selbst Rat Queens” nennen. Diese machen dem Städtchen durch ihre ungezügelte Art ganz schön zu schaffen, sodass sie den Auftrag erhalten, außerhalb von Palisade auf Monsterjagd zu gehen. Dort angekommen laufen sie allerdings direkt in einen Hinterhalt. Irgendjemand möchte die Rat Queens tot sehen, nur wer? Dies gilt es mit viel Humor und Tatkraft herauszufinden.

Die Rat Queens selbst bestehen aus: Hannah, die Rockabilly-Elfenmagierin; Violet, die Hipster-Zwergenkämpferin; Dee, die atheistische menschliche Klerikerin, und Betty, die Halbling-Hippie-Diebin. Eine wilde und doch stimmige Mischung, die vor allem in Sachen Zusammenarbeit zeigt, was in ihnen steckt. Jede von ihnen besitzt besondere Fähigkeiten und auch Eigenheiten. So kommt es zu allerhand absurd-lustigen Situationen, ziel- und Wort-sicher an den Leser gerichtet. Nicht selten musste ich aufgrund so manch einer lustigen Textpassage laut auflachen - die Übersetzung ist ein Traum.

Ich mag die Rat Queens, bzw. den gesamten Band wirklich sehr, obgleich Fantasy nun wirklich nicht mein bevorzugtes Comicgebiet darstellt. Dennoch: Bei den Rat Queens stimmt, wie eingangs schon erwähnt, einfach alles. Ob nun der Humor, die Action oder auch die Geschichte inmitten der äußerst ansprechenden Zeichnungen von Roc Upchurch, das Gesamtwerk überzeugt!

Rat Queens - Band 1: Gemetzel, Gold und große Klappen direkt bei danibooks kaufen

Nächste Beiträge Hyboid - Terrör of the Üniverse Album Preview Vor einiger Zeit kontaktierte uns Hyboid, ein Synthwave-Artist aus Berlin, und machte uns auf sein Album “Terrör of the Üniverse” aufmerksam, das Heatwave - Back From The Future Album Review Heute unternehmen wir mit euch und Heatwave’s Album “Back From The Future” eine kleine Zeitreise, zurück aus einer noch nicht abzusehenden Zukunft,
Neueste Beiträge Unvergessliche Filmszenen Call of Duty: Modern Warfare (2019) Review Micro Movies - die kürzesten Spielfilme der Welt Bye Bye Comics in Papierform Synthwave Hot & New #1 Argh! Ace Combat 7: Skies Unknown Mission 5 (444), du machst mich wahnsinnig! [Ein Frust-Review] Powernerd - Far From Human Album Review Joker Filmkritik Siamese Youth - Electric Dreams Album Review P.S. Ich diskriminiere dich Feuer frei: John Wick: Kapitel 3 vs. Bumblebee Mein aktuelles Lieblingsalbum: Tom Adams - Particles Game of Thrones Staffel 8 Review Star Trek - Unendliche Medien: Serien, Filme, Hörbücher... Standard oder Deluxe? Peppermint: Angel of Vengeance Filmkritik YouTube-Stars - endlich habe ich es verstanden! Game of Thrones Staffel 8: Dunkelheit und Dämlichkeit DARK Staffel 1 & 2 Review Billy Mays Band - Introspection Album Review 15 Minuten durch die Hölle mit Mein Bester & Ich Galaxy 80 - Moonwalk Album Review Stranger Things Staffel 3 Review Wolfenstein: Youngblood - 3 unscharfe Stunden auf der Switch Wolfenstein: Youngblood mit Synthwave Soundtrack Oscillian - Sentient Album Review Spider-Man: Far From Home Filmkritik Redout vs. Fast RMX (Nintendo Switch) Nintendo Direct - 13.02.2019 PatternShift - Vaskania Prime Album Review Synthwave im Tatort!