Breaking Bad S1E2 Review

Breaking Bad S1E2 Review

Man sagt es doch so schön: Jeder hat eine Leiche im Keller. In „Breaking Bad“ stimmt das sogar, zumindest im Ansatz. Raus aus der Wüste und rein ins Haus! Walter Hartwell White (Bryan Cranston) und Jesse Pinkman (Aaron Paul) werfen eine Münze. Wer kümmert sich um was? Schön ist nichts von beiden, dafür sorgt allerdings jede Aufgabe für Amüsement beim Zuschauer.

— Zwischenruf: Nun bin ich bei genau dem Punkt angekommen, den ich im vorneherein nicht kommen sah: Spoiler. Wie bewertet man jede einzelne Folge ohne großartig zu spoilern? Eigentlich scheint genau das unmöglich. Und so bleibt mir nichts anderes übrig, als meine Kritik so oberflächlich wie überhaupt möglich zu halten. Man möge es mir verzeihen, aber ich möchte Neueinsteigern nichts „verderben“. Im Gegensatz dazu finde ich allerdings, dass Kenner der Serie (vermutlich) genau wissen, worüber ich da philosophiere. —

Walters Entwicklung geht voran. Mittlerweile hat er soviel Mut gefasst, dass er seine Frau bitterböse anfährt. Diese ist daraufhin allerdings derart gekränkt, dass sie wiederum Jesse blöd anfährt, während dieser mit seiner Leiche (nicht im Keller) zu kämpfen hat. Absurde Situationen im Minutentakt möchte man sagen. Dazu ein wenig Marihuana und eine „undichte“ Badewanne. Was das alles zu bedeuten hat? Ihr solltet es euch dringendst ansehen!

Das könnte dir auch gefallen:  Breaking Bad S2E4 Review

Was mir besonders auffiel ist, dass diese Folge nicht mehr gar so „lustig“ ist wie die erste, was allerdings nicht im geringsten stört. Der etwas ernstere Ton passt zur kaputten Gesamtsituation, die wieder mit genialen Einfällen gespickt ist.

Fazit: Geben wir Episode 2 der 1. Staffel doch einfach verdiente 5 von 5 Sterne. Warum auch nicht?!

Wo geguckt? Mal wieder bei Watchever. 😉

Geschrieben von
Dominik Höcht
Jetzt kommentieren