|||

Simpsons Super Spektakel 7 Review

Die Simpsons Super Spektakel” sind nur selten übermäßig lustig, bezugnehmend auf die Helden-Vorbilder aber überdurchschnittlich vorbildlich. (Ach, ein schöner Satz.) :)

Im mittlerweile 7. Super-Spektakel machen sich die Simpsons mitsamt aller Einwohner von Springfield über Watchmen” her. Törtchenmäßig umgestaltet wird die Geschichte mit viel Spaß und Schlagsahne transportiert. Danach erwartet den Leser noch eine Episode aus dem Leben von Radioactive Man, der seine eigene Bühnenshow sponsert, die allerdings kläglich untergeht.

Das Herzstück des Heftes ist ganz klar der Watchmen”-Part, der nicht nur sämtliche beliebt-berühmte Figuren aus der Vorlage beinhaltet, sondern diese auch mit einem (riesen-)großen Augenzwinkern umgestaltet. So verwundert es nicht, dass Krusty der Clown einen 1A Comedian abgibt, allerdings in bester Simpsons-Manier. Der Hammer schlechthin ist für mich allerdings Dr. Manhatten alias Los Alamos alias Prof. Frink, der mit dem Kracher schlechthin eingeführt wird. Ich musste zugegebenermaßen zweimal hinsehen, um zu erkennen, wie brillant diese bekannte Szene aus der Comic- und Filmvorlage hier Verwendung fand.

Die Geschichte selbst zur Watchmen”-Adaption ist sowohl unnötig, als auch wenig interessant, weiß aber vor allem durch die gelungenen Anspielungen zu fesseln. Das ist natürlich Segen und Fluch zugleich, da vermutlich nur Watchmen”-Fans hier auf ihre Kosten kommen dürften. Der Witz selbst bleibt größtenteils auf der Strecke, sodass bis auf ein paar wenige Lacher lediglich die verquere Detailverliebtheit zur Vorlage zu amüsieren weiß.

Die Geschichte rund um Radioactive Man scheint mir eher eine Gesellschaftskritik, die gut funktioniert, sofern man sich darauf einlässt. Doch auch dieser Comic ist nur selten komisch und hat zudem keinen (mir bekannten) Vorlagen-Bonus.

Ganz am Ende findet sich dann noch ein kleiner Maggie-Strip, den ich sowohl zeichnerisch, als auch inhaltlich nur wenig ansprechend fand.

Summa summarum ein vertrautes Heftchen, das sich gut in die Reihe der Super Spektakel” eingliedert. Ich persönlich mag die normalen Simpsons-Nummern lieber, bin aber aufgrund meiner Liebe zu Watchmen” diesmal ansatzweise angetan und vergebe so 4/5 Sterne.

Nächste Beiträge Futurama 51 Review In der Zukunft bewegen Podcasts zum Einschlafen. Hm, erinnert mich irgendwie auch an die Gegenwart… Na jedenfalls beschäftigt sich die mittlerweile Batman: Arkham City 2 Review “Batman: Arkham Origins” steht in den Startlöchern und erscheint noch dieses Jahr für die Konsole eurer Wahl. “Batman: Arkham City” war bekanntlich
Neueste Beiträge Unvergessliche Filmszenen Call of Duty: Modern Warfare (2019) Review Micro Movies - die kürzesten Spielfilme der Welt Bye Bye Comics in Papierform Synthwave Hot & New #1 Argh! Ace Combat 7: Skies Unknown Mission 5 (444), du machst mich wahnsinnig! [Ein Frust-Review] Powernerd - Far From Human Album Review Joker Filmkritik Siamese Youth - Electric Dreams Album Review P.S. Ich diskriminiere dich Feuer frei: John Wick: Kapitel 3 vs. Bumblebee Mein aktuelles Lieblingsalbum: Tom Adams - Particles Game of Thrones Staffel 8 Review Star Trek - Unendliche Medien: Serien, Filme, Hörbücher... Standard oder Deluxe? Peppermint: Angel of Vengeance Filmkritik YouTube-Stars - endlich habe ich es verstanden! Game of Thrones Staffel 8: Dunkelheit und Dämlichkeit DARK Staffel 1 & 2 Review Billy Mays Band - Introspection Album Review 15 Minuten durch die Hölle mit Mein Bester & Ich Galaxy 80 - Moonwalk Album Review Stranger Things Staffel 3 Review Wolfenstein: Youngblood - 3 unscharfe Stunden auf der Switch Wolfenstein: Youngblood mit Synthwave Soundtrack Oscillian - Sentient Album Review Spider-Man: Far From Home Filmkritik Redout vs. Fast RMX (Nintendo Switch) Nintendo Direct - 13.02.2019 PatternShift - Vaskania Prime Album Review Synthwave im Tatort!