Redout vs. Fast RMX (Nintendo Switch)

Redout vs. Fast RMX (Nintendo Switch)

Der bessere Wipeout und/oder F-Zero Klon ist…

Nun, das konnte mir bisher niemand so recht sagen. Aber eigentlich muss ich für die folgenden Ausführungen noch viel früher ansetzen.

Auf der Suche nach einem „erwachsenen“ Rennspiel für die Switch

Als ich mir die Switch von ein paar Monaten kaufte, fehlte mir vor allem eins: Ein vernünftiges Rennspiel mit guter Grafik. Als Fan des Spiels Driveclub auf der PS4 musste ich etwas ähnliches für „die schnelle Runde zwischendurch“ auf der Switch besitzen! Doch was? Nun, Rennspiele sind, mit Ausnahme des sehr guten, aber auch extrem zielgruppenorientierten Mario Kart, Mangelware. Oder nein, falsch ausgedrückt. Gute Rennspiele sind auf der Switch Mangelware.

Mein nächster Strohhalm waren Wipeout und/oder F-Zero. Nichts davon gibt es auf der Switch, wohl aber Klone. Einer davon – damals ein Launch-Titel auf der Switch – wäre Fast RMX. Den Racer gab es schon vorher auf Nintendo-Konsolen, für die Switch wurde er allerdings in mehrerlei Hinsicht aufgebohrt. Nachdem ich mir allerdings ein paar Videos dazu angesehen hatte, war ich mir nicht wirklich sicher, ob das Spiel etwas für mich ist. Irgendwie hat es mich nicht „gepackt“. Und so wartete ich vergeblich mehrere Tage und Wochen, bis ich die Ankündigung zu Redout vernahm. Und damit begannen meine „Probleme“ erst so richtig…

Was ist besser? Redout oder Fast RMX?

Diese Frage stellen sich unzählige Gamer auf Reddit, in Foren oder Chats. Und immer wieder gibt es dieselben Antworten: Es gibt schlichtweg die Fraktion Fast RMX, sowie jene, die auf Redout setzen. Hier und da erzählt jemand, warum er den einen oder anderen Titel empfehlen kann, aber so richtig schlau wird man daraus nicht.
Auch bei Redout hatte ich es mit Gameplay-Videos versucht, und diesmal hat es *schnipp* gemacht. Das Gameplay hat mich mitgerissen. Was ich zu diesem Zeitpunkt allerdings nicht wusste, war das Warum.

Da ich mich letzten Endes nicht entscheiden konnte und keines der Spiele wirklich schlecht sein sollte, habe ich kurzerhand beide im eShop erworben und daraufhin auch schon die eine oder andere Minute investiert.

Was euch nun nichts bringt: Ein Review meinerseits für jedes der Spiele. Vielmehr hatte ich an eine Tabelle gedacht, die Kernpunkte der Spiele gegenüberstellt. Damit könnt ihr letzten Endes etwas besser beurteilen, wo eure Kaufentscheidung drauf hinauslaufen wird.

Redout vs. Fast RMX

Beide Spiele habe ich für je etwa 2 Std. ausnahmslos im Handheld-Modus gespielt, was für einen ersten – meiner Meinung nach – aussagekräftigen Eindruck absolut ausreichend ist. Darauf beziehen sich die Aussagen der nachfolgenden Tabelle.

 RedoutFast RMX
Release14.05.201903.03.2017
Preis39,99 € (eShop)
(Stand 22.05.2019)
19,99 € (eShop)
(Stand 22.05.2019)
Download2.2 GB864 MB
GrafikTolle "Comic-Optik" (Low-Polygon-Struktur) mit sichtbaren Popups und geringer Auflösung, aber stabilen 30 FPS und einem sehr guten GeschwindigkeitsgefühlSehr schöne, "realistische" Optik mit stabilen 60 FPS und einem damit verbundenem, sehr guten Geschwindigkeitsgefühl. 1080p
SoundGroßartiger, treibender Soundtrack von Aram Shahbazians. Gute und passende Soundeffekte.Ebenso treibender Soundtrack von Shin’en, allerdings insgesamt weniger mitreißend/eingängig. Gute und passende Soundeffekte.
SteuerungUngewohnt/schwierig: Rechter Stick wird zur Steuerung ebenfalls benötigt.Intuitiv, allerdings schwierige Vorbelegung: A + X können/sollen gleichzeitig genutzt werden.
Ladezeitenmittel - hochsehr gering
SpielmodiKarriere, Schnelles Spiel, Zeitrennen... insg. 7 Modi
Multiplayer (Online [12 Player])
Karriere, Hero Mode
Multiplayer (Lokal [Splitscreen 4 Player] & Online [8 Player])
Strecken60 Strecken in 12 Welten + Boss-Strecken36 sehr abwechslungsreiche Strecken
Fahrzeuge28 (konfigurierbar)15
Powerups> 100

Das bessere Spiel

Das bessere Spiel gibt es bei diesem Vergleich nicht.
Aber: In Sachen Gameplay unterscheiden sich die Future-Racer dann doch ein ganzes Stück.

Während bei Redout die simple und dennoch coole Optik (trotz geringerer Auflösung und FPS) und der geniale Soundtrack glänzen, gefällt bei Fast RMX die etwas simplere Steuerung sowie das „bloße“ (manchmal muss man das sehr schnell machen) Switchen der sog. Phasen (Orange/Blau) um schneller voran zu kommen.

Das Geschwindigkeitsgefühl ist insgesamt ähnlich großartig und wird durch diverse optische und akustische Effekte auf beiden Seiten erkauft.

Was beide gemein haben: Die Spiele sind nicht einfach.

  • Die Gegner sind gnadenlos; Gummiband lässt grüßen.
  • Vorgegebene Zeiten sind sehr eng bemessen und erst nach einer langen Spiel- und Einarbeitungszeit zu meistern. Und ich spreche dabei noch nicht einmal von den höheren Schwierigkeitsgraden.

Hinzu kommt die Steuerung der beiden Titel, die mich sowohl hier als auch da (aktuell noch) überfordert. Alleine Gas geben hilft bei beiden Spielen nichts. Tatsächlich sind die Bremse sowie der Turbo bei beiden Spielen essentiell. Bei Redout kommt dazu noch der 2. Analogstick mit dem genauer in die Kurven gegangen werden kann/muss, sowie nach oben/unten gekippt werden kann/muss. Bei Fast RMX hingegen machte mir die etwas unglückliche Tastenbelegung für Gas/Phasen-Switch zu schaffen. Ja, es gibt bei beiden Spielen Belegungsvarianten zur Auswahl, doch auch damit konnte ich mich bisher nicht wirklich anfreunden.

Wichtig vor dem Kauf!

Beide Spiele setzen voraus, dass du lernwillig bist und nicht aufgibst! Wer hier einen schnellen Einstieg und noch schnellere Siege erwartet, ist an der falschen Stelle.

Mein persönlicher Favorit

Im Grunde wollte ich die Entscheidung euch überlassen. Dafür waren mir die Tabelle sowie einige darauf folgende, vergleichende Worte wichtig. Nichts desto trotz nenne ich euch meinen persönlichen Favoriten nach den ersten 2 Std. Spielzeit: Fast RMX!

Ich bin selbst überrascht. Eigentlich hatte ich erwartet, dass mich Redout umhauen würde, was es größtenteils auch getan hat. Doch insgesamt ist die Erfolgskurve bei Fast RMX steiler. Und selbst wenn mir der Soundtrack nicht so gut gefällt wie bei Redout, kann ich mich mit dem Gameplay (zumindest im Augenblick) schneller und besser anfreunden.

Ein abschließendes Aber: Ich werde in beide Spiele noch viele weitere Stunden investieren. Und erfahrungsgemäß werde ich dabei besser und besser. Und wenn es dann einmal soweit ist, kann ich mir gut vorstellen, dass Redout für mich doch noch irgendwann die Pole Position einnimmt.

Impressionen zu Fast RMX & Redout

Redout & Fast RMX im Nintendo eShop

Mein Beitrag hat Dir gefallen? Dann würde ich mich sehr darüber freuen wenn Du ihn bei Facebook oder Twitter teilen könntest! Außerdem hast Du die Möglichkeit mich jederzeit über Steady zu unterstützen!

Danke, Dein Dominik
Geschrieben von
Dominik Höcht
Jetzt kommentieren