|||

Synchrotron - Out of Sync with Life EP Review

Synchrotron kontaktierte uns via Mail und übersende in dieser einen Link zu seiner ersten EP Out of Sync with Life” im Bereich der Synthwaves. Dem Aufruf bin ich einfach mal gefolgt, habe mir die EP nun mehrfach angehört und möchte daher ein paar Zeilen darüber verfassen, sowie dem jungen Künstler ein paar Tipps für seine zukünftige Arbeit mit auf den Weg geben.

Out of Sync with Life” beginnt mit dem wirklich schönen Intro Time Machine”, das mit seinen Sphären zu begeistern weiß. Hier hätte ich mir zum Ende hin eigentlich nur gewünscht, dass ein nahtloser Übergang zu Track 2 stattfinden würde. So aber fadet Time Machine” relativ belanglos aus, und Sci-Fi Nights” beginnt mit einem harten, Blade-Soundtrack-ähnlichen Sample in Dauerschleife, das schon bald durch Space-Lyrics untermalt wird. Der Space-Charakter ist bei dieser EP allgemein sehr stark ausgeprägt. So wird (zu) viel auf Hall gesetzt und die Waves klingen wie aus einer anderen Welt. Leider aber klingt all das nicht sehr professionell. Ich hatte oftmals den Eindruck, als würde das Musikprogramm noch etwas zu stark durchklingen.

Auch Stereo Killer” klingt zu sehr nach Musikprogramm und nur selten organisch. Das ist schade, da die Intention - eine intergalaktische Reise - deutlich spürbar ist. Metamaterials” setzt, wie die anderen Tracks auch, auf Space-Lyrics und eine sehr dunkle Atmosphäre. Dennoch wirkt der Track ein Stück weit interessanter, verführt zuweilen zum Träumen, auch wenn er nicht immer ganz rund klingt. Arcade Trance” ist dann wohl der Besuch in der Cyber-Disco? Hier hätten wir eine Mischung aus Daft Punks Soundtrack zu Tron: Legacy” und allen an bitterbösen und ohrenbetäubenden Sounds, die so aufzutreiben waren.

Out of Sync with Life” ist ein passabler Auftakt mit viel Luft nach oben. Dennoch Respekt an Synchrotron, seine Ideen sind da und herauszuhören. Mit noch mehr Arbeit und Feingefühl sollte einer Synthwave-Karriere nichts im Wege stehen.

Nächste Beiträge Jupiter’s Legacy Review DAS ist ein Comic, ich bin begeistert. Mark Millar schuf mit “Jupiter’s Legacy” ein neues Superhelden-Universum inmitten weltlicher Probleme. Das Waveshaper - Station Nova Album Preview Heute gibt es eine kurze, wenn auch extrem wichtige Preview zum bevorstehenden Waveshaper Album “Station Nova”, das mich bereits mit dem ersten (und
Neueste Beiträge Star Trek: Picard Staffel 1, Episode 1 Review Ein epischer (Release) Tag Unvergessliche Filmszenen Call of Duty: Modern Warfare (2019) Review Micro Movies - die kürzesten Spielfilme der Welt Bye Bye Comics in Papierform Synthwave Hot & New #1 Argh! Ace Combat 7: Skies Unknown Mission 5 (444), du machst mich wahnsinnig! [Ein Frust-Review] Powernerd - Far From Human Album Review Joker Filmkritik Siamese Youth - Electric Dreams Album Review P.S. Ich diskriminiere dich Feuer frei: John Wick: Kapitel 3 vs. Bumblebee Mein aktuelles Lieblingsalbum: Tom Adams - Particles Game of Thrones Staffel 8 Review Star Trek - Unendliche Medien: Serien, Filme, Hörbücher... Standard oder Deluxe? Peppermint: Angel of Vengeance Filmkritik YouTube-Stars - endlich habe ich es verstanden! Game of Thrones Staffel 8: Dunkelheit und Dämlichkeit DARK Staffel 1 & 2 Review Billy Mays Band - Introspection Album Review 15 Minuten durch die Hölle mit Mein Bester & Ich Galaxy 80 - Moonwalk Album Review Stranger Things Staffel 3 Review Wolfenstein: Youngblood - 3 unscharfe Stunden auf der Switch Wolfenstein: Youngblood mit Synthwave Soundtrack Oscillian - Sentient Album Review Spider-Man: Far From Home Filmkritik Redout vs. Fast RMX (Nintendo Switch) Nintendo Direct - 13.02.2019