Hyboid – Terrör of the Üniverse Album Preview

Hyboid – Terrör of the Üniverse Album Preview

Vor einiger Zeit kontaktierte uns Hyboid, ein Synthwave-Artist aus Berlin, und machte uns auf sein Album „Terrör of the Üniverse“ aufmerksam, das erst im März 2016 das Licht der Welt erblickte. Wir haben daraufhin mehrfach in die Tracks hineingehört und diese auf ihre ganz eigene Art und Weise für gut befunden.

„Terrör of the Üniverse“ überrascht nicht nur mit seinem Umlaut-geschwängerten Titel, sondern auch mit dem beinahe schon einzigartigen Sound, bestehend aus einer Chiptune-Synthwave-Mischung, die sich gefährlich nah am Gamingsektor vorbeitastet. So manch ein Track erinnerte mich mit diversen Synthesizer-Klängen an den Soundtrack zu den Jackie Chan „Powerman“-Filmen, während die Bassline im Hintergrund mehr in Richtung „Tron: Legacy“ tendiert. „Flight of the Astro Kitten“ ist hierfür wohl das Paradebeispiel, wohingegen „Cosmo Speedrun“ dann wohl einer der Tracks wäre, die ich mir zu einer Retro-Runde „Out Run“ gut vorstellen könnte.

Das könnte dir auch gefallen:  Mitch Murder - MECH HUNTER OST Review

Hyboid beschert uns mit „Terrör of the Üniverse“ ein äußerst ansprechendes und irgendwie auch facettenreiches Synthwave-Album, das sich qualitativ stets zwischen gut und sehr gut bewegt. Ich mochte den Style des Künstlers und kann das Album, selbst nach dem „nur Reinhören“, ruhigen Gewissens weiterempfehlen.

Geschrieben von
Dominik Höcht
Jetzt kommentieren