23. Juli 2019
Suche
Tune Crashers – New Love Album Review

Tune Crashers – New Love Album Review

Eines vorweg: Ob man 2 Tracks nun wirklich ein Album nennen kann? Ich bin mir da nicht so ganz sicher, auch wenn die dazugehörige Bandcamp-Seite genau das behauptet. 😉 Zuletzt hörte ich mir mehrere Male die 2 Tracks des Albums „New Love“ der Tune Crashers an. Und da mir diese ziemlich gut gefallen haben, gibt es nun dieses kleine Review-Posting dazu.

Das titelgebende „New Love“ ist der erste Track und zugleich eine sehr interessante Arbeit mit einer wirklich schönen Baseline, einer irgendwie falsch klingenden, aber dennoch tollen Melodie und einfach allem, was ansprechende Synthwave-Musik ausmacht. Insgesamt wirkt der Track etwas düsterer und die genaue Intention der Künstler ließ sich selbst nach mehrmaligem Anhören nicht ausmachen – mit „Love“ hat das meiner Meinung nach nur wenig zu tun, macht aber nix.

„Angel of Attack“ erhält von mir Gold, während „New Love“ die Silbermedaille wacker Richtung Himmel streckt. Auch „Angel of Attack“ wirkt etwas düsterer, zumindest solange, bis die E-Gitarre zum Einsatz kommt. Dann wird man von der Melodie mitgerissen, ein wahrer Schwall an Adrenalin setzt sich frei, vor meinem geistigen Auge sehe ich Sylvester Stallone ein paar böse Jungs weich klopfen. Die Action ist durch und durch spürbar, ich fühle mich einfach gut. Ein fantastischer Track!

Das könnte dir auch gefallen:  24:7 - NAEON Album Review

Zusammenfassend haben mich die Tune Chrashers schon ein klein wenig umgehauen. Allen voran „Angel of Attack“ sticht aus der schier unendlichen Masse an Synthwave-Tracks heraus, ist höchstens mit einigen der großartigen Tracks aus Meteors letztem Album vergleichbar. Beide Tracks stehen aktuell kostenlos auf Bandcamp zur Verfügung, aber ganz ehrlich, gebt den Jungs ein paar Euro – ihr werdet es nicht bereuen!

Tune Crashers – New Love Download/Stream

  • bandcamp

Tune Crashers – New Love Tracks/Rating

[table “11” not found /]
Geschrieben von
Dominik Höcht
Jetzt kommentieren