|||

Teenage Mutant Ninja Turtles: Alte Feinde, neue Feinde Review

Wo soll man nur beginnen? Damit, dass die Turtles hier ihre farbigen und weltbekannten Augenbinden erhalten? Vielleicht mit General Krang? Oder gar einer Vorgeschichte, die ich so noch nicht kannte, mich aber sofort zu begeistern wusste?

Eines steht fest: Kevin Eastman’s und Tom Waltz’s Turtles sind fantastisch: Hervorragend geschrieben, mit frischen Ideen versehen, mit dem Charme der gelungenen Filmen aus den 90ern und mit Dan Duncan’s und Mateus Santolouco’s unverkennbar ruppigen Zeichnungen.

In Band 2 erleben wir die Vorgeschichte Splinters und der Turtles, als sie noch Menschen waren. Wie, was, wer, wieso fragt ihr euch? Ja, ich war auch verdutzt. Doch irgendwie ergab es nach und nach Sinn. Diese Art Sinn, die erst schockiert, dann zum Nachdenken anregt und schlussendlich in Wohlgefallen aufgeht. Zudem erleben wir endlich Krang, und Shredder scheint auch nicht mehr weit. Es ist schön zu sehen, wie man sich an alten Geschichten orientiert, sich allerdings nicht nur auf diese beschränkt. Das Autorenteam hat ein unglaubliches Gespür für die grünen Panzerträger und präsentiert uns so vertraute Atmosphäre auf noch unbekannten Wegen. Und während sich die Geschichte von Band zu Band entfaltet, sorgen zahlreiche Einzelschicksale für Aufsehen.

Ich bin noch immer sehr erfreut, Casey Jones zu sehen. Dass er mit April anbandelt hat mich nur wenig überrascht, doch die Erscheinung der beiden wirkt im Gegensatz zu anderen Turtles-Heften, -Serien oder gar -Filmen neu und besonders. Jeder erhielt eine kleine Portion Vorgeschichte verpasst, die diese Figuren nicht nur zusammenführt, sondern ihnen nachvollziehbares Leben einhaucht.

Gesondert erwähnen möchte ich noch einen Kampf der Turtles gegen unzählige Roboter. In ein paar wenigen Panels wird stark mit Farben und Bewegungen gespielt. Diese sehen großartig aus und lassen die gezeichnete Dynamik im Kopf real werden. Dan Duncan und Mateus Santolouc verpassten den Turtles hier einen unverkennbaren Stil, der ihnen Kraft und Ausdruck verleiht.

Fazit

Welch eine grandiose Comicserie! Teenage Mutant Ninja Turtles” ist für mich als Fan der 90er-Filme die grünste Offenbarung auf Papier. Die Geschichte wird in Band 2 sinnvoll fortgesetzt, indem Beziehungen weiter vertieft, neue und zugleich altbekannte Charaktere geschickt eingeführt und vor allem frische Einfälle mit dem unverwechselbaren Charme der Turtles” aus den Filmen vermischt werden. Ganz ehrlich: Ich bin wieder voll im Ninja-Fieber!

Nächste Beiträge Breaking Bad Staffel 5 Review Ende. Schade. “Breaking Bad” war im wahrsten Sinne des Wortes eine Sucht. Demzufolge habe ich Folge für Folge fleißig abgearbeitet, mitgefiebert, Hooligans 3 – Never Back Down Filmkritik Wer von euch erinnert sich noch an den Film “Hooligans” aus dem Jahr 2005, in dem sich Frodo, Entschuldigung, Elijah Wood mächtig mit den
Neueste Beiträge Star Trek: Picard Staffel 1, Episode 1 Review Ein epischer (Release) Tag Unvergessliche Filmszenen Call of Duty: Modern Warfare (2019) Review Micro Movies - die kürzesten Spielfilme der Welt Bye Bye Comics in Papierform Synthwave Hot & New #1 Argh! Ace Combat 7: Skies Unknown Mission 5 (444), du machst mich wahnsinnig! [Ein Frust-Review] Powernerd - Far From Human Album Review Joker Filmkritik Siamese Youth - Electric Dreams Album Review P.S. Ich diskriminiere dich Feuer frei: John Wick: Kapitel 3 vs. Bumblebee Mein aktuelles Lieblingsalbum: Tom Adams - Particles Game of Thrones Staffel 8 Review Star Trek - Unendliche Medien: Serien, Filme, Hörbücher... Standard oder Deluxe? Peppermint: Angel of Vengeance Filmkritik YouTube-Stars - endlich habe ich es verstanden! Game of Thrones Staffel 8: Dunkelheit und Dämlichkeit DARK Staffel 1 & 2 Review Billy Mays Band - Introspection Album Review 15 Minuten durch die Hölle mit Mein Bester & Ich Galaxy 80 - Moonwalk Album Review Stranger Things Staffel 3 Review Wolfenstein: Youngblood - 3 unscharfe Stunden auf der Switch Wolfenstein: Youngblood mit Synthwave Soundtrack Oscillian - Sentient Album Review Spider-Man: Far From Home Filmkritik Redout vs. Fast RMX (Nintendo Switch) Nintendo Direct - 13.02.2019