|||

The Counselor #1-3 Review

Der Comicautor und -zeichner Tomppa begeisterte mich zuletzt mit seiner Reihe um den Rächer von Berlin”, den Engel. Neben seiner Der Engel”-Reihe veröffentlichte er mit The Counselor” seit Mitte 2015 insgesamt 3 Hefte rund um den Counselor (den Berater), einen Mann mit ganz speziellen Fähigkeiten. Der Counselor ist der heimliche Berater des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. Und als die Tochter des Präsidenten entführt wird, kommt auch der Counselor wieder auf den Plan. Der Präsident ruft diesen schließlich immer nur in den ausweglosesten Situationen.

Diese abgeschlossene Reihe erzählt davon, wie die Tochter des Präsidenten entführt wird und die Entführer ein Atomkraftwerk besetzt haben und damit drohen, dieses in die Luft zu sprengen, sollten ihre Forderungen nicht erfüllt werden. Was man genau so oder so ähnlich aus unzähligen Filmen kennt, verläuft in den Counselor-Heften allerdings etwas anders. Der Counselor selbst wird nie wirklich vorgestellt. Macht dieser Mann in der roten Maske das nun alles aus freien Stücken? Wie kommt er überhaupt dazu, dem Präsidenten als Berater und Freund zur Seite zu stehen? Und was genau hat es mit seinem magischen Buch auf sich? Tomppa lässt viele Fragen offen, die allerdings während des Lesens schnell in Vergessenheit geraten. Erst nachdem ich die letzte Seite des 3. Heftes gelesen hatte, kamen die Fragen wieder hoch, wenn auch nicht mehr in der Intensität. Irgendwie nahm ich das Geschehen so hin, wie es eben war. Lassen wir den Mann in der Maske den Mann in der Maske sein. Warum auch nicht? So manch ein Film machte es nie wirklich anders. Er ist einfach der Held - friss oder stirb.

Das Schöne am Counselor” ist, dass sich der Held doch deutlich vom Engel” unterscheidet. Somit bietet Tomppa uns, wie Marvel oder DC auch, langsam aber sicher eine gewisse Vielfalt, die allerdings - im Gegensatz zu den großen” Helden - stets zu überzeugen weiß. Tomppa lässt zudem viel Menschlichkeit in seine Comics einfließen. Hier und da etwas Übersinnliches verzeihe ich ihm in dieser Hinsicht dann gerne. Denn abseits von einem magischen Buch ist der Counselor selbst ganz offensichtlich ein Mensch wie jeder andere auch, einmal abgesehen von seinem Äußeren ohne Maskierung.

JETZT hat man die Möglichkeit alle 3 Hefte auf einmal zu genießen. Die Minuten beim Lesen vergehen wie im Flug. Ich hatte viel Spaß mit den Heften und natürlich auch mit Tomppas Zeichnungen, die sichtbar stets besser werden. Hier und da kann ich mich mal nicht mit diversen Gesichtsausdrücken oder Figuren anfreunden, aber das ist schlussendlich überall so. Zusammenfassend bietet The Counselor” sehr ansprechende Unterhaltung, und ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung hierzu, die nach diesem Ende einfach kommen muss!

Nächste Beiträge Heatwave - Back From The Future Album Review Heute unternehmen wir mit euch und Heatwave’s Album “Back From The Future” eine kleine Zeitreise, zurück aus einer noch nicht abzusehenden Zukunft, MAINE - IV Album Review Wir umrunden soeben die Erde. Wir überfliegen den Atlantik, erheben uns immer weiter und durchbrechen die Atmosphäre. Die Schwerkraft nimmt ab und
Neueste Beiträge Star Trek: Picard Staffel 1, Episode 2 Review Star Trek: Picard Staffel 1, Episode 1 Review Ein epischer (Release) Tag Unvergessliche Filmszenen Call of Duty: Modern Warfare (2019) Review Micro Movies - die kürzesten Spielfilme der Welt Bye Bye Comics in Papierform Synthwave Hot & New #1 Argh! Ace Combat 7: Skies Unknown Mission 5 (444), du machst mich wahnsinnig! [Ein Frust-Review] Powernerd - Far From Human Album Review Joker Filmkritik Siamese Youth - Electric Dreams Album Review P.S. Ich diskriminiere dich Feuer frei: John Wick: Kapitel 3 vs. Bumblebee Mein aktuelles Lieblingsalbum: Tom Adams - Particles Game of Thrones Staffel 8 Review Star Trek - Unendliche Medien: Serien, Filme, Hörbücher... Standard oder Deluxe? Peppermint: Angel of Vengeance Filmkritik YouTube-Stars - endlich habe ich es verstanden! Game of Thrones Staffel 8: Dunkelheit und Dämlichkeit DARK Staffel 1 & 2 Review Billy Mays Band - Introspection Album Review 15 Minuten durch die Hölle mit Mein Bester & Ich Galaxy 80 - Moonwalk Album Review Stranger Things Staffel 3 Review Wolfenstein: Youngblood - 3 unscharfe Stunden auf der Switch Wolfenstein: Youngblood mit Synthwave Soundtrack Oscillian - Sentient Album Review Spider-Man: Far From Home Filmkritik Redout vs. Fast RMX (Nintendo Switch)