|||

The Losers 3 — Der Pass Review

The Losers” Band 3 (der) passt scho’. Den konnte ich mir nun wirklich nicht verkneifen. ;)

Unser Special-Forces-Team wurde ja bekanntermaßen reingelegt, dann für tot gehalten und hat letztendlich Jagd auf einen gewissen Max gemacht, den keiner so recht kennen mag. Doch was geschah vorher? Warum und wie genau wurden die Losers verraten? In The Losers - Der Pass” steht Bunt auf Weiß genau diese Vorgeschichte.

Clay und seine Mannen bekommen einen Auftrag von Max. Dass weder der Auftrag, noch Max ganz koscher sind, stellt sich nach wenigen Seiten heraus. Doch irgendwie sitzt die Gruppe mittlerweile schon in der Klemme. Wie also aus dem Schlamassel retten? Die Geschichte von Andy Diggle ist in diesem Band noch dichter und spannender als in den Vorgängerbänden. Mit den lieb gewonnenen Hauptfiguren fiebert man zu jeder Sekunde mit, wenn es um Leben, Tod und den nächsten coolen Spruch geht. Denn trotz der filmreifen Atmosphäre gibt es viel zu Schmunzeln und Lachen.

Neben dem krassen Ende haben mich vor allem die Zeichnungen überrascht. Erst dachte ich an einen Druckfehler, wurde dann aber eines Besseren belehrt. Die Pass-Geschichte setzt zwar genauso auf die kantigen Zeichnungen von Jock, bedient sich aber einer gediegenen Farbpalette und merkwürdigen Rechtecken, die mal über den Gesichtern oder einfach querbeet über die Prärie gelegt wurden. Was anfangs merkwürdig aussieht, ergibt spätestens dann Sinn, wenn man sich wirklich im klaren darüber ist, dass man die Vergangenheit ja irgendwie anders darstellen musste. Doch trotz des Einfallsreichtums der Künstler bin ich diesmal ein wenig enttäuscht. Es ist, als würde man nach jahrelangem Boxershort-Tragen urplötzlich auf Tangas umschwenken. Das passt irgendwie nicht.

Fazit

Die Vorgeschichte in diesem Band ist klasse geschrieben, dafür aber leicht konfus gezeichnet. Story top, Zeichnungen (zu 10 %) flop.

Nächste Beiträge The Losers 2 – Die Insel Review Clay und seine “Losers” verschlägt es nach mehreren Hinweisen auf “Die Insel”. Dort angekommen müssen sie sich nicht nur mit unzähligen und schwer The Losers 4 – London Calling Review Max-imale Action. Endlich tritt dieser ominöse Max in Aktion und haut gleich mal gehörig auf die Kacke. Dass die Losers da nicht weit sind, sollte
Neueste Beiträge Unvergessliche Filmszenen Call of Duty: Modern Warfare (2019) Review Micro Movies - die kürzesten Spielfilme der Welt Bye Bye Comics in Papierform Synthwave Hot & New #1 Argh! Ace Combat 7: Skies Unknown Mission 5 (444), du machst mich wahnsinnig! [Ein Frust-Review] Powernerd - Far From Human Album Review Joker Filmkritik Siamese Youth - Electric Dreams Album Review P.S. Ich diskriminiere dich Feuer frei: John Wick: Kapitel 3 vs. Bumblebee Mein aktuelles Lieblingsalbum: Tom Adams - Particles Game of Thrones Staffel 8 Review Star Trek - Unendliche Medien: Serien, Filme, Hörbücher... Standard oder Deluxe? Peppermint: Angel of Vengeance Filmkritik YouTube-Stars - endlich habe ich es verstanden! Game of Thrones Staffel 8: Dunkelheit und Dämlichkeit DARK Staffel 1 & 2 Review Billy Mays Band - Introspection Album Review 15 Minuten durch die Hölle mit Mein Bester & Ich Galaxy 80 - Moonwalk Album Review Stranger Things Staffel 3 Review Wolfenstein: Youngblood - 3 unscharfe Stunden auf der Switch Wolfenstein: Youngblood mit Synthwave Soundtrack Oscillian - Sentient Album Review Spider-Man: Far From Home Filmkritik Redout vs. Fast RMX (Nintendo Switch) Nintendo Direct - 13.02.2019 PatternShift - Vaskania Prime Album Review Synthwave im Tatort!