|||

The Returned S1E1 Review

Ich habe mir erlaubt, einen Blick auf die Serie The Returned” zu werfen, in der verstorbene Menschen in ihr altes Leben zurückkehren und nicht mehr wissen, was geschehen ist. Episode 1 konzentriert sich dabei auf die kleine Camille, die bei einem Busunglück stirbt. Jahre später kehrt sie zurück in ihr Elternhaus, als wäre nie etwas passiert.

Düstere Optik, Herzschlag-Soundtrack und Darsteller mit überrascht-traurigen Gesichtern. The Returned” fängt gut und interessant an, konnte mich aber noch nicht vollständig in ihren Bann ziehen. Die Charaktere scheinen allesamt vielversprechend und die Neugier darauf, warum die Toten zurückkehren, wird mich dazu bewegen, die Serie weiter zu verfolgen. Einen Wermutstropfen gibt es allerdings auch: Aktuell habe ich das Gefühl, als wurde nur (gut) von diversen Filmen mit ähnlicher Thematik abgeguckt. Ein eigener Weg ist noch nicht vollständig ersichtlich, obgleich bereits in Episode 1 zahlreiche, serientypische Verknüpfungen erfolgen. Bisher getrennte Wege werden sich demnach kreuzen und nach und nach wird wohl der wahre Grund für die Massen-Auferstehung ersichtlich.

the-returned-1_72dpi the-returned-3_72dpi the-returned-2_72dpi

Neben der düsteren Optik dominiert vor allem eine nervenzerreißende Stille. Damit ist The Returned” ganz sicher kein Breaking Bad” oder irgendeine andere, actionreiche Serie, sondern Mystery und Drama in Hochform. Wie gesagt, bin ich sehr gespannt, wie es weitergeht. Vorher allerdings werde ich die 5. Staffel von Breaking Bad” noch gar abarbeiten. ;)

Fazit

Auf den ersten Blick nachmacherisch und vielversprechend zugleich. Wenn der Mystery-Faktor erhalten bleibt oder gar noch gesteigert werden kann, kommen Fans des Genres voll auf ihre Kosten.

Die erste Folge darf übrigens jeder gratis sehen!

Nächste Beiträge Millennium Bd. 2: Verblendung Buch 2 Review Sylvain Runberg beendet hiermit Stieg Larssons “Verblendung” und beeindruckt einmal mehr durch eine straffe und gut erzählte Geschichte. Er weiß es, Blau ist eine warme Farbe Review Julie Maroh erzählt und bebildert die Geschichte einer eigentlich ganz normalen Liebe. Einer Liebe zwischen zwei Frauen. Dabei ist Maroh mit ihren
Neueste Beiträge Star Trek: Picard Staffel 1, Episode 2 Review Star Trek: Picard Staffel 1, Episode 1 Review Ein epischer (Release) Tag Unvergessliche Filmszenen Call of Duty: Modern Warfare (2019) Review Micro Movies - die kürzesten Spielfilme der Welt Bye Bye Comics in Papierform Synthwave Hot & New #1 Argh! Ace Combat 7: Skies Unknown Mission 5 (444), du machst mich wahnsinnig! [Ein Frust-Review] Powernerd - Far From Human Album Review Joker Filmkritik Siamese Youth - Electric Dreams Album Review P.S. Ich diskriminiere dich Feuer frei: John Wick: Kapitel 3 vs. Bumblebee Mein aktuelles Lieblingsalbum: Tom Adams - Particles Game of Thrones Staffel 8 Review Star Trek - Unendliche Medien: Serien, Filme, Hörbücher... Standard oder Deluxe? Peppermint: Angel of Vengeance Filmkritik YouTube-Stars - endlich habe ich es verstanden! Game of Thrones Staffel 8: Dunkelheit und Dämlichkeit DARK Staffel 1 & 2 Review Billy Mays Band - Introspection Album Review 15 Minuten durch die Hölle mit Mein Bester & Ich Galaxy 80 - Moonwalk Album Review Stranger Things Staffel 3 Review Wolfenstein: Youngblood - 3 unscharfe Stunden auf der Switch Wolfenstein: Youngblood mit Synthwave Soundtrack Oscillian - Sentient Album Review Spider-Man: Far From Home Filmkritik Redout vs. Fast RMX (Nintendo Switch)