|||

Unknown Identity Filmkritik

Nicht lange ist es her, da habe ich euch mit einem kleinen Unknown Identity Special beglückt. Nun mache ich euch noch glücklicher, indem ich meine unverzichtbare Filmkritik zu diesem Action-Thriller verlautbare!

Story

Als Dr. Martin Harris (Liam Neeson) nach einem schweren Autounfall aus dem Koma erwacht, beginnt sein Albtraums erst: Seine Frau (January Jones) erkennt ihn nicht mehr und ein anderer Mann (Aidan Quinn) hat Harris’ Platz eingenommen. Nicht nur als ihr Ehemann, auch als angesehener Wissenschaftler, der auf einem Kongress einen wichtigen Vortrag halten sollte. Als wäre das nicht genug, wird er auch noch von einem Killer (Stipe Erceg) gejagt. Was ist mit ihm passiert? Harris beginnt an seinem Verstand zu zweifeln. Um seine Frau und sein altes Leben zurück zu gewinnen, macht er Gina (Diane Kruger) ausfindig, die Taxifahrerin, die ihn bei dem Unfall gerettet hat. Sie und der ehemalige Stasi-Agent Jürgen (Bruno Ganz) sind seine einzigen Verbündeten im Kampf um seine Identität gegen einen übermächtigen Gegner.

Filmkritik

Dem Trailer nach erwartet man einen ziemlichen Actionkracher im Stil von 96 Hours”. Und das nicht zuletzt wegen Liam Neeson. Sowohl Aufmachung, Stil, als auch Farbwelt deuten darauf hin. Doch wenn nach einer halben Stunde immer noch kein Kiefer gebrochen ist, denkt man sich schon schön langsam, dass irgendetwas nicht stimmt…

Offenbarung: Der Film bleibt weitgehendst actionarm und setzt mehr auf seine dichte und bedrückende Atmosphäre. Unkown Identity ist ein äußerst spannender Film, der mich vor allem mit seiner Wendung am Ende noch einmal beeindrucken konnte. Trotzdem wurde ich nie das Gefühl los, dass mehr drin gewesen wäre. Insgesamt passiert einfach zu wenig. So gerne ich Liam Neeson auf seinem Leidensweg auch begleite, vermisse ich hier und da die Rasanz, die der Trailer vermuten ließ.

Den Armutsbodycount machen zum Glück die durchaus überzeugenden Darsteller vollends wett. Allem voran natürlich Liam Neeson, gefolgt von Diane Kruger und Bruno Ganz, der herausragend einen Ex-Stasi-Mitarbeiter spielt. (Gott, ist der knuffig in dem Film. Nicht zu vergleichen mit sonstigen Untergängen…) ;)

Was soll man sagen? Der Film ist ein sehr guter Thriller, dem eine gehörige Portion mehr Action sehr gut getan hätte! Aber vielleicht gibt es nach diesem Ende ja einen 2. Teil. Wer weiß…

Fazit

Spannend bis zur letzten Minute, überzeugende Darsteller und eine überraschende Wendung zum Ende hin. Mir hats insgesamt gut gefallen, auch wenn ich mehr erwartet habe!

Nächste Beiträge TRON: Evolution (PS3) Test Jetzt hab ich mal mehrere Tage in TRON: Evolution, das Spiel zum aktuellen Kinofilm TRON: Legacy (4,5/5), reingeschnuppert und möchte meine Der Plan Filmkritik “Der Plan”, mit Matt Damon und Emily Blunt in den Hauptrollen, ist ein faszinierender, romantischer und nachdenklich machender Film, der sich
Neueste Beiträge Ein epischer (Release) Tag Unvergessliche Filmszenen Call of Duty: Modern Warfare (2019) Review Micro Movies - die kürzesten Spielfilme der Welt Bye Bye Comics in Papierform Synthwave Hot & New #1 Argh! Ace Combat 7: Skies Unknown Mission 5 (444), du machst mich wahnsinnig! [Ein Frust-Review] Powernerd - Far From Human Album Review Joker Filmkritik Siamese Youth - Electric Dreams Album Review P.S. Ich diskriminiere dich Feuer frei: John Wick: Kapitel 3 vs. Bumblebee Mein aktuelles Lieblingsalbum: Tom Adams - Particles Game of Thrones Staffel 8 Review Star Trek - Unendliche Medien: Serien, Filme, Hörbücher... Standard oder Deluxe? Peppermint: Angel of Vengeance Filmkritik YouTube-Stars - endlich habe ich es verstanden! Game of Thrones Staffel 8: Dunkelheit und Dämlichkeit DARK Staffel 1 & 2 Review Billy Mays Band - Introspection Album Review 15 Minuten durch die Hölle mit Mein Bester & Ich Galaxy 80 - Moonwalk Album Review Stranger Things Staffel 3 Review Wolfenstein: Youngblood - 3 unscharfe Stunden auf der Switch Wolfenstein: Youngblood mit Synthwave Soundtrack Oscillian - Sentient Album Review Spider-Man: Far From Home Filmkritik Redout vs. Fast RMX (Nintendo Switch) Nintendo Direct - 13.02.2019 PatternShift - Vaskania Prime Album Review