|||

woob - Tokyo Run Album Review

woob ist für mich ein Atmosphäre-Gott. Er schafft Soundtracks” mit einer unglaublichen Präsenz. Vom Ablauf her ist es so: woob an -> alle Gedanken bei ihm. In seinen Tracks verbaut er Leben und Abenteuer. woob’s Werke wecken den Entdeckersinn in einem.

Mit Tokyo Run veröffentlicht woob ein gelungenes Cyberpunk-Scharmützel (ich bin gespannt wie Google das übersetzt). Um einen Vergleich ziehen zu können - mein bisheriges Cyberpunk-Highlight war und ist immer noch Future City Dating Service von JK/47. Ein atmosphärisches Soundhighlight, angesiedelt zwischen Blade Runner” und dem 5. Element”. Tokyo Run” von woob kommt diesem Werk allerdings schon erschreckend nahe, wenn auch auf andere Art und Weise. Denn während in Future City Dating Service” Bar- und Restaurant-Szenerien im Mittelpunkt standen, sind es hier Touren über offene Straßen und durch Nebel-verhangene, wenn auch von Neonlicht erleuchteten Häuserschluchten.

Tokyo Run” ist sowohl atmosphärisch als auch treibend. Der von Hall geprägte Soundtrack wandert von der akustischen Geisterstunde über zwielichtige Gespräche hin zu dystopischen Elektroklängen auf tanzbaren BPM, letztere durchaus von Daft Punks Tron: Legacy” Soundtrack inspiriert. Damit arbeitet woob eigentlich all das ab, was man sich als Cyberpunk- & Synthwave-Fan wünschen kann. Seine durchaus hörbaren Hommagen an Cyberpunk-Kultfilme wie Blade Runner” sind dabei eigentlich nur noch das Salz in der Suppe.

Das Album ist großartig - keine Frage. Solltet ihr ein Faible für Soundtracks, bzw. Musik dieser Art haben, steht hiermit ein Pflichtkauf ins Haus.

woob - Tokyo Run Tracklist & Highlights

1. Novak 監視™ 01:19 2. ラン 05:39 3. 0.04 内部 04:24 4. 79 Million Adversaries 05:16 5. SANCTION 人造 06:31 6. Subterranean District 05:34 7. Maintenance Corridor 21337b 02:10 8. The Last Wave 04:46 9. Another Way 続く 03:25 10. Run Complete 6581 [TIME LIMITED DIGITAL BONUS] 03:22

Nächste Beiträge HEATWAVE - RICK TURNER'S ROAD RAGE (OST) Album Review Rick Turner’s Road Rage. Rage. RAGE! RAAAAGE!!!!!! Nun gut, “Rage” steht ja unter anderem für Wut, Zorn, Wahnsinn oder Raserei. Wenn ich “Road Rage” Valerian – Die Stadt der Tausend Planeten Filmkritik Luc Besson war irgendwann einmal großartig. Damals, als er noch Filme wie “Leon - Der Profi” oder “Das fünfte Element” machte. Heute verkommt der
Neueste Beiträge Star Trek: Picard Staffel 1, Episode 1 Review Ein epischer (Release) Tag Unvergessliche Filmszenen Call of Duty: Modern Warfare (2019) Review Micro Movies - die kürzesten Spielfilme der Welt Bye Bye Comics in Papierform Synthwave Hot & New #1 Argh! Ace Combat 7: Skies Unknown Mission 5 (444), du machst mich wahnsinnig! [Ein Frust-Review] Powernerd - Far From Human Album Review Joker Filmkritik Siamese Youth - Electric Dreams Album Review P.S. Ich diskriminiere dich Feuer frei: John Wick: Kapitel 3 vs. Bumblebee Mein aktuelles Lieblingsalbum: Tom Adams - Particles Game of Thrones Staffel 8 Review Star Trek - Unendliche Medien: Serien, Filme, Hörbücher... Standard oder Deluxe? Peppermint: Angel of Vengeance Filmkritik YouTube-Stars - endlich habe ich es verstanden! Game of Thrones Staffel 8: Dunkelheit und Dämlichkeit DARK Staffel 1 & 2 Review Billy Mays Band - Introspection Album Review 15 Minuten durch die Hölle mit Mein Bester & Ich Galaxy 80 - Moonwalk Album Review Stranger Things Staffel 3 Review Wolfenstein: Youngblood - 3 unscharfe Stunden auf der Switch Wolfenstein: Youngblood mit Synthwave Soundtrack Oscillian - Sentient Album Review Spider-Man: Far From Home Filmkritik Redout vs. Fast RMX (Nintendo Switch) Nintendo Direct - 13.02.2019