|||

X-Men #126 Review

Warum tut ihr mir das an? Nach der enttäuschenden Nummer 125 bekomme ich diese wirklich gut lesbare Ausgabe hingelatzt. X-Men #126 hat mir wirklich gut gefallen! Endlich wieder ein roter Faden! Ach was sage ich, ein rotes Seil, das sich bis zur letzten Geschichte durchzieht! Die Suche nach den 5 Lichtern” ist hier deutlich ausführlicher und interessanter geraten. Es gab tolle Szenen, durchweg gute bis sehr gute Zeichnungen, einiges an Action und witzige Einlagen.

Einzig bemängeln könnte ich jetzt die letzte Geschichte über Dazzler, die nichts mit dem Hauptevent zu tun hat, oder die neuen Mutanten mit ihren eher langweiligen Fähigkeiten. Wobei man sich bei der Aussage durchaus fragen könnte, wieso mir das Heft dann überhaupt gefällt? Im Vergleich zur #125 kommt diese Ausgabe ohne Lückenfüller aus und weiß einfach zu unterhalten! Und selbst wenn die Dazzler-Geschichte nicht so ganz reinpasst, so war sie doch interessant zu lesen und anzusehen.

Dumm gelaufen würde ich sagen. Das 5 Lichter”-Event hätte man gut in eine Ausgabe packen können. Diese wäre dann sehr gut. Da man das aber nicht gemacht hat, bleibt die eher durchschnittliche Nummer 125 und die gute Nummer 126.

Und jetzt die Frage aller Fragen: Muss ich für die #126 auch die #125 gelesen haben? Nö. Die paar Panels, in denen sie den Mutanten in Ausgabe 125 gefunden haben, erklären eh nicht, wozu dieser fähig oder überhaupt da ist. Kleiner Tipp von mir: Es ist die blaue kantige! ;)

Fazit

Eine gute Ausgabe mit durchgezogenem roten Faden, interessanten Momenten und durchweg guten Zeichnungen! Durchaus empfehlenswert für alle, die sich im X-Men Universum zu Hause fühlen!

Nächste Beiträge Source Code Filmkritik Als ihr das erste Mal den Trailer zu Source Code gesehen habt, dachtet ihr da nicht auch unverzüglich an die Serie “Seven Days”? Nein? Dann seid ihr Batman #55 Review Und da isser wieder! So als wäre er nie weg gewesen: Bruce Wayne! Eigentlich trifft es die Aussage “als wäre er nie weg gewesen” ziemlich gut. Denn
Neueste Beiträge Star Trek: Picard Staffel 1, Episode 2 Review Star Trek: Picard Staffel 1, Episode 1 Review Ein epischer (Release) Tag Unvergessliche Filmszenen Call of Duty: Modern Warfare (2019) Review Micro Movies - die kürzesten Spielfilme der Welt Bye Bye Comics in Papierform Synthwave Hot & New #1 Argh! Ace Combat 7: Skies Unknown Mission 5 (444), du machst mich wahnsinnig! [Ein Frust-Review] Powernerd - Far From Human Album Review Joker Filmkritik Siamese Youth - Electric Dreams Album Review P.S. Ich diskriminiere dich Feuer frei: John Wick: Kapitel 3 vs. Bumblebee Mein aktuelles Lieblingsalbum: Tom Adams - Particles Game of Thrones Staffel 8 Review Star Trek - Unendliche Medien: Serien, Filme, Hörbücher... Standard oder Deluxe? Peppermint: Angel of Vengeance Filmkritik YouTube-Stars - endlich habe ich es verstanden! Game of Thrones Staffel 8: Dunkelheit und Dämlichkeit DARK Staffel 1 & 2 Review Billy Mays Band - Introspection Album Review 15 Minuten durch die Hölle mit Mein Bester & Ich Galaxy 80 - Moonwalk Album Review Stranger Things Staffel 3 Review Wolfenstein: Youngblood - 3 unscharfe Stunden auf der Switch Wolfenstein: Youngblood mit Synthwave Soundtrack Oscillian - Sentient Album Review Spider-Man: Far From Home Filmkritik Redout vs. Fast RMX (Nintendo Switch)