|||

X-Men Sonderband: X-23 (1) Review

Der mehr oder weniger sympathische weibliche Klon Nr. 23 von Wolverine namens Laura, oder einfach nur X”, bekommt eine neue Serie spendiert. Parallel zu aktuell laufenden Geschehnissen ist Laura auf der Suche nach sich selbst. Wie kann sie endlich von der Killerin, die sie ist, Abschied nehmen? Wie schafft sie es, ein normales Leben zu führen? Das einer jungen Frau.

Die Vergangenheit lässt Laura nicht los. So kämpft sie sich nicht nur in einer Welt voller Verbrechen durch, sondern auch durch quälende Albträume, in denen unter anderem auch Wolverine eine ernstzunehmende Rolle spielt. Aber nicht nur er ist in diesem gelungenen X-23-Auftakt vertreten, sondern auch Gambit, der Laura tatkräftig unterstütz und dabei gegen seine eigenen Dämonen kämpft. Für Gambit-Fans natürlich klasse, da sein Auftritt größer ausgefallen ist!

Mir persönlich hat der Sammelband gut gefallen. Die Geschichte ist nicht immer klar, deutet aber gelungen auf den inneren Konflikt von Laura hin. Es gibt vielerlei Kampfszenen mit Hand und Fuß, sowie hier und da ein wenig Blut. Einen X-Force-Band darf man allerdings nicht erwarten.

Die Zeichnungen sind den Künstlern gut gelungen. Hier könnte ich diesmal wirklich nichts aussetzen. Uns wird ein durchweg professionelles Artwork geboten, das sicherlich jeden Geschmack trifft. Die Bilder sind detailliert und zudem klasse eingefärbt.

Sehr gut gefallen haben mir die ersten Seiten des Bandes. Mit nur wenigen Worten und Bildern schafft man es, das Leben von Laura nahezu lückenlos Neueinsteigern zu vermitteln. Und wären da nicht einige ausgelassene Details oder die aktuell laufende Story der X-Men, die man im Hinterkopf haben sollte, so wäre X-23” wahrlich perfekt für Neulinge! In diesem Zuge möchte ich gleich noch 100% MARVEL 32: X-23 TARGET X empfehlen, in dem die Vergangenheit von Laura noch weitaus detaillierter beleuchtet wird.

Fazit

So sollte ein Comic sein. X-23” bot mit Band 1 einen klasse Auftakt. Die Zeichnungen überzeugen und die manchmal etwas unübersichtliche Story weiß trotzdem zu gefallen. Für Fans des Charakters wahrlich ein Muss!

Nächste Beiträge Sherlock Holmes – Spiel im Schatten Filmkritik Neben Batman gibt es nur einen Meisterdetektiv, und das ist Sherlock Homes! Wie immer prächtig verkörpert durch Robert Downey Jr., dem die Rolle wie DC Premium 76: Batman – Odyssee 1 Review Zurück zu den Wurzeln dachte sich Neal Adams wohl, als er mit der Schreib- und Zeichenarbeit zu “Batman - Odyssee” begann. Es ist nämlich nicht nur
Neueste Beiträge Ein epischer (Release) Tag Unvergessliche Filmszenen Call of Duty: Modern Warfare (2019) Review Micro Movies - die kürzesten Spielfilme der Welt Bye Bye Comics in Papierform Synthwave Hot & New #1 Argh! Ace Combat 7: Skies Unknown Mission 5 (444), du machst mich wahnsinnig! [Ein Frust-Review] Powernerd - Far From Human Album Review Joker Filmkritik Siamese Youth - Electric Dreams Album Review P.S. Ich diskriminiere dich Feuer frei: John Wick: Kapitel 3 vs. Bumblebee Mein aktuelles Lieblingsalbum: Tom Adams - Particles Game of Thrones Staffel 8 Review Star Trek - Unendliche Medien: Serien, Filme, Hörbücher... Standard oder Deluxe? Peppermint: Angel of Vengeance Filmkritik YouTube-Stars - endlich habe ich es verstanden! Game of Thrones Staffel 8: Dunkelheit und Dämlichkeit DARK Staffel 1 & 2 Review Billy Mays Band - Introspection Album Review 15 Minuten durch die Hölle mit Mein Bester & Ich Galaxy 80 - Moonwalk Album Review Stranger Things Staffel 3 Review Wolfenstein: Youngblood - 3 unscharfe Stunden auf der Switch Wolfenstein: Youngblood mit Synthwave Soundtrack Oscillian - Sentient Album Review Spider-Man: Far From Home Filmkritik Redout vs. Fast RMX (Nintendo Switch) Nintendo Direct - 13.02.2019 PatternShift - Vaskania Prime Album Review